Ricklinger Kulturspaziergänge

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

Kulturspaziergänge in Ricklingen 1998 - 2008

Sonntag, 6. April 2008

13. Ricklinger Kulturspaziergang:
„Offene Pforte für gelesene Worte, harte Rhythmen und sagenhaftes Theater ”

XIII
Start: 14.00 Uhr vor dem Freizeitheim Ricklingen
Spielort 1: Schutzbau Torstenssonstraße
Der Bunker Torstenssonstraße, Ecke Wallensteinstraße wurde Anfang der 40er Jahre des vergangenen Jahrhunderts gebaut und diente als Schutzraum im 2. Weltkrieg. Von 1964 bis 1965 wurde das Gebäude zu einer modernen Zivilschutzeinrichtung umgebaut.
Es liest: Gerd Zietlow
Spielort 2: Berufsbildende Schule Metall / Elektrotechnik – Otto-Brenner-Schule
Die Otto-Brenner-Schule ist ein „offenes, dynamisches und anerkanntes Kompetenzzentrum der Region Hannover für vielfältige Formen der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung
Es spielen: Trommelfeuer
Spielort 3: Edelhofkapelle
Die Edelhofkapelle in Ricklingen ist um 1300 gebaut worden und zählt zu den ältesten Gebäuden Hannovers.
Es spielt: Christiane Hess / theater am barg...mehr

Sonntag, 19. Februar 2006

12. Ricklinger Kulturspaziergang: Offene Pforte für W.A.Mozart
Ein Reisebericht nach 250 Jahren - wie starb Mozart?

XII
Spaziergänge sind in Hannover eine beliebte Form der Bewegung: Gassigehen mit Vierbeinern durch die Ricklinger Masch und Walking durchs Ricklinger Holz. Es geht auch anders.
W.A. Mozart war immer in Bewegung. Sehr viel auf Reisen. Meist rastlos von Salzburg nach Mailand, London und Paris - natürlich wieder zurück. In den deutschen Städten wie Augsburg und München war er auch. Und das alles hat er in einer Kutsche erledigt. Als Wunderkind legte er zwischen 1763 und 1766 Tausende Kilometer zurück. Damals. Vor gut 250 Jahren.....mehr

Sonntag, 20. Februar 2005

11. Kulturspaziergang:
„Musik öffnet alle Türen“

XI
Sonntag, 20. Februar 2005
Start: 14.00 Uhr Freizeitheim Ricklingen
Eintritt: 10,- Euro
Zu den einzelnen Spielorten fährt ein moderner Reisebus.
Bitte nutzen Sie den Vorverkauf!
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit Studiendirektor Winfried Dahn, "Musik in St. Augustinus", der Stiftung Edelhof Ricklingen, und den "Soundmixern" des Freizeit- und Bildungszentrums Weiße Rose statt....mehr

Freitag, 02. Juni 2004

10. Kulturspaziergang:
Tilly ein Ricklinger Schauspiel über den 30-jährigen Krieg

X
Für den 10. Ricklinger Kulturspaziergang kommt der kaiserliche Feldherr Tilly nach fast 380 Jahren zurück nach Ricklingen. Rund um die Edelhof-Kapelle führen wir die Zuschauer in Tillys Lager. Sie erleben ein Stimmungsbild aus der Zeit des 30jährigen Krieges. In der Feldschmiede werden Waffen geschmiedet und Kugeln gegossen, in der Feldküche wird das klägliche Mahl zubereitet. Soldaten raufen und saufen, die Ricklinger Bauern verlieren ihr letztes Hab und Gut.
Unser Schauspiel handelt von Tillys Aufenthalt in Ricklingen, von Not und Leid eines elendigen Krieges, der 30 Jahre Deutschland und halb Europa verwüstet hat...mehr

Sonntag, 15. Februar 2004

9. Kulturspaziergang:
„Offene Pforte für gelesene Worte“

IX
Der neunte Kulturspaziergang findet in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Ricklingen, dem Theaterpädagögischem Zentrum und dem Bild ungszentrum Weiße Rose statt. Vier Orte haben wir für unsere Lesungen ausgewählt: Neben den Lesungen gibt es ein Beiprogramm aus Musik und Theater...mehr

Sonntag, 25. August 2002

8. Kulturspaziergang:
Mit Geigen und Trompeten - eine musikalische Reise durchs „Fidele Dörp“

VIII
Mit Geigen und Trompeten eine musikalische Reise durchs 'Fidele Dörp'. Der 8. Ricklinger Kulturspaziergang bringt Musik in den Stadtteil. Auf Plätzen und Hinterhöfen spielen Musiker von Pop bis Klassik. Dazu gibt es einen bunten Strauss heiterer Überraschungen. Wer weiss schon, dass es die ersten Jodlerinnen nicht in der Schweiz, sondern in Ricklingen gab, oder dass es in der Norddeutschen Tiefebene Alphornbläser gibt? Rund 70 Akteure gestalten das Kulturspektakel am Sonntag, den 25. August 2002...mehr

Dienstag, 30. April 2002

7. Kulturspaziergang:
Hexenspektakel an der Teufelskuhle

VII
Welcher Ricklinger kennt nicht den schönen Weg durch das kleine Wäldchen an der Bauerwiese Richtung Hemmingen: nach Überschreiten der Beekebrücke befindet man sich in einer durch die Wasserflächen der Kiesteiche geprägten reizvollen Landschaft, die einen kaum glauben läßt, daß es sich hier immer noch um hannoversches Stadtgebiet handelt. Hinter der Südtangente liegt die Flur „Im Meister-Winkel“, mit der sich mehr oder minder unheimliche Sagengeschichten verbinden, die wohl daher rühren, daß sich hier der Verbindungsweg zwischen Hemmingen und Ricklingen befand, den in seiner Abgelegenheit bei Dunkelheit zu begehen sicherlich manchem nicht ganz geheuer war...mehr

Samstag, 09. Juni 2001

6. Kulturspaziergang:
Von Shakespear zu Shakespear

VI

Was ihr wollt - Zum Ersten


Im Großen Saal der IGS Mühlenberg spielt der Kunst- und Theaterkurs der IGS "Was ihr wollt" von William Shakespear

Ein Sommernachtstraum von William Shakespeare


Das ewig, alte und immer wieder brisant, aktuelle Märchen von Liebe, Macht und Intrigen.
In einer Sommernacht im nahen Wald von Athen, entscheidet sich das Schicksal von vier jungen Menschen. Der Liebe verfallen, jagt jeder einem anderen Phantom hinterher...mehr

Sonntag, 30. April 2000

5. Kulturspaziergang:
Hexenspektakel an der Teufelskuhle

V
Welcher Ricklinger kennt nicht den schönen Weg durch das kleine Wäldchen an der Bauerwiese Richtung Hemmingen: nach Überschreiten der Beekebrücke befindet man sich in einer durch die Wasserflächen der Kiesteiche geprägten reizvollen Landschaft, die einen kaum glauben läßt, daß es sich hier immer noch um hannoversches Stadtgebiet handelt. Hinter der Südtangente liegt die Flur „Im Meister-Winkel“, mit der sich mehr oder minder unheimliche Sagengeschichten verbinden, die wohl daher rühren, daß sich hier der Verbindungsweg zwischen Hemmingen und Ricklingen befand, den in seiner Abgelegenheit bei Dunkelheit zu begehen sicherlich manchem nicht ganz geheuer war...mehr

Sonntag, 30. Januar 2000

4. Kulturspaziergang:
Offene Pforte für gelesene Worte

IV
Der zweite Ricklinger Kulturspaziergang findet in Zusammenarbeit mit der Stadtteilbücherei Ricklingen und dem Theaterpädagogischen Zentrum statt.
Fünf "Pforten" stehen für unsere Besucher offen. In Gebäuden, die im Alltag nicht jedermann zugänglich sind, lesen Schauspielerinnen und Schauspieler ausgewählte Literatur. An einigen Orten werden die Lesungen musikalisch begleitet.
Unterwegs, auf den Wegen zwischen den einzelnen Leseorten liest Gerd Zietlow Kurztexte...mehr

Sonntag, 11. Juni 1999

3. Kulturspaziergang:
Mobil durchs Jahrhundert

III
Die moderne Lebenswelt ist durch die Mobilität der Menschen geprägt. Unser Kulturspaziergang führt Sie zu 5 Stationen, an denen jeweils Szenen rund um denVerkehr gespielt werden. Es beginnt um 1900 mit dem Fahrrad und endet mit einem Raumshuttle in der Zukunft. Aufhänger ist ein historisches Datum:
Vor hunden Jahren, am 31.8.1899, fuhr erstmalig eine Straßenbahn nach Ricklingen. Die Linie führte von der List bis in die Beekestraße und hatte damals schon die Nummer 7. Der dritte Ricklinger Kulturspaziergang findet in Zusammenarbeit mit der IG Ricklingen und dem Theaterpädagogischen Zentrum statt...mehr

Sonntag, 31. Januar 1999

2. Kulturspaziergang:
Offene Pforte für gelesene Worte

II
Der zweite Ricklinger Kulturspaziergang findet in Zusammenarbeit mit der Stadtteilbücherei Ricklingen und dem Theaterpädagogischen Zentrum statt.
Fünf "Pforten" stehen für unsere Besucher offen. In Gebäuden, die im Alltag nicht jedermann zugänglich sind, lesen Schauspielerinnen und Schauspieler ausgewählte Literatur. An einigen Orten werden die Lesungen musikalisch begleitet.
Unterwegs, auf den Wegen zwischen den einzelnen Leseorten liest Gerd Zietlow Kurztexte von Sigmund Freud, Jean Paul, Franz Hessel, Karl Gottlob Schelle, Johann Gottfried Seume und Elias Canetti...mehr

Samstag, 11. Juni 1998

1. Kulturspaziergang:
Theater durchs „fidele Dörp“

I
Wir möchten Sie zu einem Streifzug durch die Geschichte Ricklingens ein laden. An sechs Orten im alten Dorfkern spielen ca. 80 Schauspielerinnen und Schauspieler im Alter von 10 bis 70 Jahren Szenen, die eine Verbindung zur Ricklinger Geschichte bzw. zu Ricklinger Anekdoten haben. Erleben Sie, wie die Ricklinger ihre Gemeindeangelegenheiten regelten, wie die Bauernschaft gegen die Hannoveraner kämpfte und wie „die Bretter, die die Welt bedeuten“, noch in Ricklingen standen.
Der Kulturspaziergang beginnt jeweils auf dem Parkplatz vor dem Freizeitheim Ricklingen und endet mit einem kleinen Abschlußfest auf dem Schulhof der Grundschule. Der Erste Ricklinger Kulturspaziergang findet in Zusammenarbeit mit dein Theaterpädagogischen Zentrum Hannover statt...mehr

Ricklinger Kulturspaziergang
Links & Adressen
Alle Informationen und Fotos dieser Rubrik wurden uns freundlicherweise vom Freizeitheim Ricklingen zur Verfügung gestellt. Einen besonderen Dank dafür an den Leiter des FZH Ricklingen und Koordinatoren der Ricklinger Kulturspaziergänge Herrn Hartmut Herbst!
Hettwer/Nöthel 2004