Fidele Dörp: 14. Ricklinger Kulturspaziergang

[Zurück][Übersicht][Email][Email Formular][Newsletter][Suche][Impressum]

14. Ricklinger Kulturspaziergang: übern Gartenzaun

Musik und Poesie, laut und leise, besinnlich und bewegend
Das Publikum wurde am Sonntag, 2. September 2018 (Start um 14 und 16 Uhr am Stadtteilzentrum Ricklingen) durch die Kleingartenanlage „Südfeld“ geführt und in ausgewählten Gärten fanden kurze Vorführungen von ca. 15 Minuten statt. Bei einer Art "Großen Spielen in kleinen Gärten" versammelte der Leiter des Stadtteilzentrums Hartmut Herbst noch mal das Beste aus 20 Jahren Kulturspaziergängen. Er organisierte die Kunstaktion zum letzten Mal bevor er 2019 in den Ruhestand geht, und ließ die Akteuere "übern Gartenzaun" ihre Künste zeigen.

Spielort 1: Trommelfeuer - drum-performance & percussion

CC Behrens und Matthias Liebetruth bilden das kreative Rückgrat von Trommelfeuer. Matthias ist Produzent und Co-Autor der radiotauglichen und tanzbaren Songs und Grooves. Zusammen mit ihrem Freund und Schlagzeuger Olaf Hoffmeister entladen sie ein Percussion-Gewitter auf unmöglichen Instrumenten. Individuelles In-Szene-setzen aller nur denkbarer Materialien und Produkte gehört zu den Auftragsstärken von Trommelfeuer.

Jürgen „CC" Behrens
Mit 12 Jahren Gitarre gelernt, später Schlagzeug
1986 Gründungsmitglied von Silent Circle
1991 Tourneen mit Matthias Reim
1992 Gründungsmitglied von Fair Warning
1995 bis 2001 Schlagzeuger bei Heinz Rudolf Kunze
ab 2000 Trommelfeuer

Matthias Liebetruth Am Bass gestartet, doch am Schlagzeug seine Bestimmung gefunden
1998 Ted Herold Band
1998 bis 2000 Headcrash
Ab 2000 Trommelfeuer
Studioschlagzeuger unzähliger (Rock-)Produktionen
2000 und 2004 Studio-Drummer bei den Scorpions
2004/2005 Studio-Drummer bei Mousse T.
2007 Schlagzeuger im NDR Orchester
Privater Schlagzeuglehrer und aktiv als Sänger

Olaf Hoffmeister 1994 Diplom als Schlagzeuger nach Ausbildung an der Future Music School, seitdem als Schlagzeuglehrer tätig
Unzählige Auftritte und eine Vielzahl von CDs eingespielt
Ab 2002 Trommelfeuer
Lehrer an der Yamaha Musikschule Celle und der PPC Music School Hannover

Spielort 2: Hans Zimmer und Elfi Rüter-Leinert - Gartenglück (Ein Ehepaar pflanzt einen Baum)

Elfi Rüter-Leinert absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Danach war sie an vielen Theatern tätig: Städtebundtheater Hof, Kinder und Jugendtheater München, Theater im Künstlerhaus, Landesbühne in Hannover, Schloßtheater Celle. Später arbeitete sie als Kultur- und Theaterpädagogin in Hameln und am Theaterpädagogischen Zentrum Mühlenberg.

Hans Zimmer war Leiter des Theaterpädagogischen Zentrums an der IGS Mühlenberg und unterrichtete „Darstellendes Spiel" in allen Jahrgangsstufen. Zuvor war er einige Jahre als Schauspieler im Freien Theater und als Theaterpädagoge tätig. Nachdem Hans Zimmer in den Ruhestand getreten war, holte ihn Hartmut Herbst vom Stadtteilzentrum in das Team der „Ricklinger Sommerspiele an der Edelhofkapelle". Zum 50. Jubiläum des Stadtteilzentrums schrieb und inszenierte Hans Zimmer die „Ricklingen Revue", ein Rückblick auf 50 Jahre Ricklinger Geschichte. Eigens für den Ricklinger Kulturspaziergang schrieb er die Szene „Gartenglück" und den „Monolog einer Vogelscheuche".

Spielort 3: SPAX und Hip-Hop Girls

Spax (bürgerlicher Name: Rafael Szulc-Vollmann, geb. 1973) ist in Schüttorf/Bad Bentheim aufgewachsen und kam 1988 zum ersten Mal mit HipHop in Kontakt. Im Jahr 1996 erhielt Spax seinen ersten Plattenvertrag beim Hamburger Label Motor Music, sein erstes Album erschien 1998. Später leitete Spax für das Goethe-Institut Workshops in Westafrika, Portugal und Neuseeland. Seit 2002 gibt er regelmäßig Workshops an Schulen und Jugendeinrichtungen.
Spax engagiert sich für die Aktion „Schule ohne Rassismus" und spricht sich, so oft er kann, gegen sexistische, rassistische und gewaltverherrlichende Texte, Videos und Auftritte aus.

Die Hip-Hop-Girls sind eine Tanzgruppe des Stadtteilzentrums Ricklingen. Unter der Leitung von Ilaria Capelli, einer ausgebildeten Tanzlehrerin, lernen die Mädchen die neuesten Moves zu tanzen, entwickeln tolle Choreografien und finden ihren eigenen tänzerischen Ausdruck. Die Hip-Hop-Girls treten erfolgreich bei Veranstaltungen und Wettbewerben auf.

Spielort 4: Jürgen Morgenstern-Feise und Willi Hanne - Laubenpiepen II & Leila Semaan - Vogelscheuche

Klangperformance rund ums Piepen mit Willi Hanne, preisgekrönter Schlagwerker, improvisiert im Kreativbereich spartenübergreifender Musikgestaltung.

Jürgen Morgenstern-Feise (Kontrabass, Ukulele, Stimme) arbeitet seit über 30 Jahren im Grenzbereich der Künste mit Musikern, Tänzern, Schauspielern und Bildenden Künstlern.

Im Spätsommer längst verklungene Gesänge der Gefiederten stehen im Mittelpunkt dieser kurzen Klang/Musik-Performance. Originale und verfremdete Zwischereien werden ebenso erklingen, wie in Gedichtform gegossene sprachliche Imitationen derselben.

Leila Semaan hat Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim studiert. Seit Mai 2018 ist sie im Bereich Kinderkultur im Stadtteilzentrum Ricklingen tätig. Außerdem ist sie freischaffende Theatermacherin und Kulturpädagogin.

Spielort 5: Stiftung Edelhof Ricklingen - Mix aus Opernduetten

Die Stiftung Edelhof Ricklingen fördert unter anderem junge Künstlerinnen und Künstler der Hochschule für Musik und Theater Hannover und organisiert mit ihnen Veranstaltungen in sozialen Einrichtungen wie Seniorenanlagen, Krankenhäuser und Behindertenheimen. In langer Tradition beteiligt sich die Stiftung auch an den Kulturspaziergängen in Ricklingen.

Dietmar Sander ist freischaffender Opern-, Lied- und Konzertsänger. Er studierte an den Hochschulen der Udk Berlin und Hochschule für Musik und Theater Hannover.
Der Sänger ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe und singt im In- und Ausland.

Franziska Giesemann ist eine vielseitig ausgebildete Musikerin.
Schon im Alter von 6 Jahren begann sie Geige zu spielen.
Seit Oktober 2016 studiert Franziska Giesemann an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in der Gesangsklasse von Prof. Gudrun Pelker.

Miroslav Grahovac wußte schon als Kind, dass die Musik sein Leben ist; und so zog es ihn in die Welt hinaus, um sein Akkordeonspiel zu perfektionieren. Da er sein erstes Studium an der Hannoverschen Hochschule für Musik und Theater mit Bestnote absolvierte, folgte sogleich noch ein weiteres Studium zur künstlerischen Ausbildung in der Solistenklasse hinzu. Dass er ein Meister seines Fachs ist, belegen auch zahlreiche 1. Plätze bei internationalen Musikwettbewerben.

Spielort 6: Josephine an der Glasharfe

Josephine ist Glasharfenistin mit Leib und Seele.
Es ist optisch und musikalisch ein Genuss, ihr zuzusehen und zuzuhören. Feinfühligkeit, Eleganz und Fingerfertigkeit vereinen sich, wenn Josephine die Gläser zum Klingen bringt.
Susanne Würmel, alias Josephine, studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, hat sich in Leeds, Barcelona, Göteborg, Grenoble und Locarno in den Sparten Jonglage, Pantomime und Stepptanz weitergebildet, arbeitete mit David Gilmore zusammen und war beim Traumtheater Salome engagiert.
„Das Glück und Glas erklingen können, dafür sorgen immer wieder Josephines tanzende Fingerkuppen."

Wir danken ganz herzlich für die freundliche Unterstützung:

Ihre Meinung ist uns wichtig.
Schreiben Sie uns: Ihr Kommentar wird veröffentlicht.
Email schreiben!
Wir veröffentlichen auch Ihre Nachrichten!
Ihre aktuellen Meldungen und Informationen im Netzwerk Fidele Dörp.
Für weitere Informationen hier klicken

Weitere Nachrichten

 

Ricklinger Kulturspaziergang
Links & Adressen
Artikel: Hartmut Herbst, Stadtteilzentrum Ricklingen
Nöthel 2019