Fidele Dörp: St. Augustinus

[Zurück] [Übersicht] [Email] [Suche] [Impressum]

Stimmen zum Abschied von der 'Musik in St. Augustinus'

Pfarrer Thomas Berkefeld, Leiter des Pastoralbereiches Hannover-Süd
Lieber Herr Dahn!
Schock! Mir blieb das Herz stehen.
Natürlich verstehe ich Ihre Gründe und respektiere Ihre Entscheidung. Aber eine Institution wankt! Hoffentlich finden Sie eine ebenso freundliche, beharrliche und engagierte Person, die Ihr Erbe in guter Form weiterführt.
Für alles - tausend Dank!
Auch Ihrer lieben Frau - tausend Dank!

Weihbischof Hans-Georg Koitz
Sehr geehrter Herr Dahn!
Nach vielen Jahren haben Sie nun die Reihe „Musik in St. Augustinus“ abgeschlossen. Das war für Hannover ein großartiges Geschehen in mehr als drei Jahrzehnten. Dazu kommt Talk am Turm, was ebenfalls auf Ihre Initiative zurück geht. Bei einer Firmung mit Visitation in St. Augustinus hatte ich die Freude, Sie persönlich kennen zu lernen [...].

Prof. Rolf Wernstedt, Landtagspräsident a.D. und Kultusminister a.D.
Lieber Herr Dahn!
Haben Sie Dank für Ihre Mitteilung. Seien Sie dankbar für die schönen Veranstaltungen, Spiele und Befriedigungen, die Sie durch Ihre Musik sich, den Ihren und allen 60 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben angedeihen lassen. [...] Wichtig ist, dass man weiß, dass das, was man gemacht hat, richtig war.

Ulfert Smidt, Marktkirchenorganist Hannover
Lieber Winfried,
danke für Deine Zeilen - das ist ja sehr traurig für Augustinus, dass Du dort aufhörst, denn Deine engagierte, ideenreiche und beharrliche Arbeit dort wird ein großes Loch reißen. [...]
Angefangen mit Heinz Hennigs Motettenaufnahmen mit dem Knabenchor, die Orgelkurse der Musikhochschule (Impro mit Planyavsky u.a.), Examenskonzerte, Zaretsky, Istvan Ella, Bach total, Martin Lücker und so viele andere! [...]

Anne-Kathrin Berger,„Auf dem h1-Sofa“ - Talk mit Anne-Kathrin Berger
Lieber Herr Dahn,
mir fehlten einfach die Worte, um gebührend auf Ihre schwere Entscheidung einzugehen…"Musik in Augustinus" und Sie sind im Laufe der Jahre zu einer Einheit verschmolzen, sodass man sich das eine ohne den anderen gar nicht vorstellen kann. Sie haben so viele wunderbare Sachen gemacht, so viel Freude und Begeisterung verbreitet, die Herzen so vieler Menschen bewegt.

Prof. Thomas Lennartz, Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig
Lieber Winfried,
danke für Deine Nachricht, natürlich ist es sehr bedauerlich, wenn der Hüter eines kulturellen Leuchtturms von Bord geht [...]. Über eine so lange Zeit die Energie für Organisation und Gestaltung aufzubringen, das ist wirklich bewundernswert und verdient höchsten Respekt!

Dr. Franz Rainer Enste, Niedersächsischer Landesbeauftragter gegen Antisemitismus und für den Schutz jüdischen Lebens
Lieber Winfried,
ganz herzlichen Dank für Deine hochsympathischen Zeilen! Es ist kaum vorstellbar: St. Augustinus ohne Dich, ohne Dein unermüdliches Wirken für eine außerordentliche Kulturinstitution in unserer Landeshauptstadt, für das von Dir initiierte Zusammenführen von musikbegeisterten Menschen.
Gern hebe ich auch an dieser Stelle einmal mehr hervor, dass ich als ausgesprochener Bewunderer des von Dir Geleisteten gelten kann [...].

Regionspräsident Hauke Jagau
Sehr geehrter Herr Dahn, ich möchte Ihnen für Ihr musikalisches Engagement in den letzten 32 Jahren in St. Augustinus danken und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit.

Ich habe Sie immer als sehr aktiven Netzwerker erlebt. Mit Ihrer Leidenschaft zum Orgelspiel und Ihrem ehrenamtlichen Engagement für die Kirche haben Sie Ihre anfängliche Idee zu „Musik in St. Augustinus" zu einer internationalen Konzertreihe entwickelt und Ricklingen damit weit über dessen Grenzen hinaus bekannt gemacht.

Sicherlich haben Sie sich Ihren Abschied auch anders vorgestellt, lassen doch die aktuellen Beschränkungen größere Feierlichkeiten nur in sehr beschränktem Maße zu. So zeigt sich, dass die Corona-Pandemie Auswirkungen auf alle Lebensbereiche und jeden von uns hat. Eine solche Situation war Anfang des Jahres wahrscheinlich noch für niemanden in Deutschland vorstellbar. Trotzdem freue ich mich, dass der geplante Festgottesdienst in beschränktem Rahmen stattfinden kann. Ich kann hieran leider nicht teilnehmen, was ich bedauere.

Ich hoffe es gelingt Ihnen, positiv in die Zukunft zu schauen und all die Dinge, die Sie sich stets vorgenommen haben und durch die ehrenamtliche Arbeit bisher vielleicht nicht tun konnten, nun umzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Hauke Jagau

Konstanze Beckedorf, Stadträtin für Kultur, Herrenhäuser Gärten und Sport
Sehr geehrter Herr Dahn, das 32. Jubiläum der Reihe „Musik in St. Augustinus" und Ihren Abschied aus der Leitung der Reihe möchte ich zum Anlass nehmen, um Ihnen alles Gute zu wünschen und Ihnen für die Bereicherung zu danken, die Ihr Engagement für den Musikstandort Hannover gebracht hat. Seit 1988 haben Sie dabei wunderbar gezeigt, wie man auf musikalisch hohem Niveau im Stadtteil verwurzelt lokal arbeiten und sich trotzdem breit vernetzen kann, auf städtischer Ebene genauso wie international.

Seit 1988 haben Sie im Stadtteil Ricklingen in 270 Konzerten über 60.000 Besucher*innen angezogen und haben über viele Jahre eng mit der HMTMH oder dem NDR kooperiert. Unterschiedlichste Solistinnen sind im Rahmen der Reihe aufgetreten, viele namhafte Chöre schätzen St. Augustinus als Aufführungsort und für seine wunderbare Akustik. Zu einem internationalen Veranstaltungszyklus wurde die von Ihnen ins Leben gerufene Reihe „Musik in Augustinus" ab 1991, seit die neue dreimanualige Lobback-Orgel zu einem Anziehungsort für Organist'innen aus dem In- und Ausland geworden ist.

So waren Sie bereits gut aufgestellt, sich auch im Rahmen der großen Events Expo 2000 und der Fußball Weltmeisterschaft 2006 mit Klasse und Humor in das Kulturprogramm Hannovers einzubringen: Im Expojahr war Ihr Beitrag die Aufführung des Gesamtzyklus der Bach'schen Orgelwerke, und die Weltmeisterschaft flankierten Sie mit einem Orgel Improvisationskonzert von Prof. Wolfgang Seifen zu den Nationalhymnen der bisherigen Fußballweltmeister.

Ihre Verbundenheit mit gesellschaftlichen Themen und allen Menschen im Stadtteil zeigt sich auch im sozialen Engagement, das in vielen Benefizveranstaltungen zum Ausdruck kommt, sei es für „Asphalt", den Verein für krebskranke Kinder der MHH oder viele andere.

Ein Höhepunkt war sicherlich auch das 30. Jubiläum der Reihe, das Sie 2018 mit einem vielfältigen Programm unter der Schirmherrschaft von Probst Martin Tenge und Regionspräsident Hauke Jagau unbeschwerter feiern konnten, als es für das diesjährige Jubiläum der Fall ist. Wie wir erleben konnten, haben Sie allerdings selbst in diesem Corona-Jahr Konzertformate gefunden, mit denen Sie das 90. Jubiläum der Pfarrgemeinde St. Augustinus in einer Festwoche musikalisch begangen haben.

Jetzt verhindert die Pandemie ein Fest, wie Sie es sich sicher gewünscht haben und das einen würdigen Abschluss Ihrer Arbeit für die Reihe bilden würde. Immerhin kommen gerade dadurch sicherlich die Erinnerungen an die vergangenen 270 Konzerte umso intensiver zum Leuchten, die Sie anlässlich Ihres Abschieds Revue passieren lassen können.

Wenn Sie von den besonderen Qualitäten Ihrer Reihe sprechen, spielt neben der Musik der Austausch, der Kontakt, die Nähe und die ganz persönliche Begegnung mit den Gastmusiker*innen eine große Rolle. Das sind Aspekte, die aus der gegenwärtigen Lockdown-Perspektive zu rar geworden sind, deren Wert wir gerade deshalb vielleicht im Moment besonders deutlich erkennen können. In diesem Zusammenhang möchte ich Frau Dahn einen expliziten Dank aussprechen, denn sie hat genau dafür den Rahmen geschaffen und damit einen wesentlichen Beitrag geleistet. Sie hat so die Reihe „Musik in St. Augustinus" sehr bereichert und zu dem gemacht, was sie ist.

Wir hoffen, dass Sie, Herr Dahn, die Lobback-Orgel noch lange spielen werden und dass Ihre Frau und Sie bald wieder viele Gelegenheiten für persönliche Begegnungen mit Musiker'innen haben werden und noch lange am musikalischen Leben in Ihrer Gemeinde, in Ihrem Stadtteil Ricklingen und in Hannover teilhaben. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen alles Gute für die Zukunft. Kommen Sie gesund durch diese Zeit und haben Sie eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

Mit freundlichen Grüßen
Konstanze Beckedorf
Stadträtin

Mehr zur Verabschiedung von Winfried Dahn von der "Musik in St. Augustinus

Merci Winfried – Die Luft ist raus

Verabschiedung von der 'Musik in St. Augustinus': Dankreden und Grußworte für Winfried Dahn

Wie alles anfing: „Musik in St. Augustinus“ kooperiert mit „Fidele Dörp“

Stimmen zum Abschied von der 'Musik in St. Augustinus'

Ihre Meinung ist uns wichtig.
Schreiben Sie uns: Ihr Kommentar wird veröffentlicht.
Email schreiben!
Wir veröffentlichen auch Ihre Nachrichten!
Ihre aktuellen Meldungen und Informationen im Netzwerk Fidele Dörp.
Für weitere Informationen hier klicken

Weitere Nachrichten

 

Musik in St. Augustinus - 32. Jahrgang
Links & Adressen
eBook: 25 Jahre Musik in St. Augustinus: 1988 - 2013
Artikel: Winfried Dahn
Fotos: Christa Dahn
Nöthel 2021