Musik in St. Augustinus

[Zurück][Übersicht][Email][Email Formular][Newsletter][Suche][Impressum]

30 Jahre - Musik verbindet

Musik in St. Augustinus (1988-2018)
Ein Rückblick in Meilensteinen zum Jubiläum

Über 3.000 Gottesdienste, über 250 Konzerte mit mehr als 600 Mitwirkenden und rund 55.000 Besuchern in den Konzerten

Die Konzertreihe „Musik in St. Augustinus“ wurde im Oktober 1988 vom Organisten an St. Augustinus, Winfried Dahn, in Zusammenarbeit mit den Gremien der Kirchengemeinde ins Leben gerufen. In den ersten Anfängen wurde konzertante Musik im Gottesdienst und später auch internationale Konzerten angeboten: Verkündigung durch geistliche Musik und kulturelle Teilhabe in der Stadtgesellschaft.

Durch den Bau der dreimanualigen Lobback-Orgel (45/III) im Juni 1991 entwickelte sich die Konzertreihe zu einem internationalen Veranstaltungszyklus. Das Instrument der Orgelbaufirma Christian Lobback aus Neuendeich/Hamburg gehört zu den besten Orgeln in Hannover.

Orgelbaumeister G. Christian Lobback (Foto: Winfried Dahn)
Orgelbaumeister G. Christian Lobback vor seiner Orgel (Foto: Winfried Dahn)

Viele Organisten von internationalem Rang haben bisher auf der Lobback-Orgel konzertiert: Aus Moskau (Prof. Alexander Fiseisky), Paris (Prof. Jean Costa, ehemaliger Meisterschüler von Marcel Dupré), Köln (Prof. Dr. Wolfgang Stockmeier), Frankfurt (Prof. Martin Lücker), Göttingen (Prof. Dr. Martin Sander), Wien (Prof. Roman Summereder), Budapest (Zsuzsa Elekes), Budapest (Prof. István Ella), Prag (Prof. Jan Hora und Jan Kalfus) und aus St. Petersburg (Daniel Zaretzki), um einige zu nennen.

Aus Hannover (Prof. Cornelius Schneider-Pungs, Stadtkantor Ulfert Smidt und Lothar Rückert, St. Clemens), Berlin (Jörg Strodthoff und Lothar Knappe), Freiburg (Carsten Klomp), Hamburg (Zygmunt Strzep) neben vielen anderen bekannten Organisten.

Prof. Alexander Fiseisky und Prof. Eckart Haupt (v.l./2005)
Prof. Alexander Fiseisky und Prof. Eckart Haupt (v.l./2005)

Bekannte Duos, wie Prof. Arvid Gast (Orgel), Leipzig und Joachim Pliquett (Trompete) aus Berlin, Alexander Bondarenko, Violine (Hildesheim) und Dmitry Bondarenko, Orgel (Wien), Prof. Eckart Haupt (Dresden), Flöte und Prof. Alexander Fiseisky (Moskau), Orgel oder Aivars Kalejs, Konzertorganist am Dom zu Riga/Lettland zusammen mit Martina Doehring, Sopran (Bad Oldesloe).

Domorganisten aus München (Prof. Franz Lehrndorfer), Köln (Prof. Clemens Ganz), Bremen (Prof. Wolfgang Baumgratz), Hamburg (Prof. Eberhard Lauer), Hildesheim (Dommusikdirektor Thomas Viezens) und aus Wien (Prof. Peter Planyavsky) waren ebenfalls auf der Lobback-Orgel mit dabei. Neben reinen Orgelkonzerten fanden interessante Konzerte für Orgel und andere Soloinstrumente oder Gesang (Trompete, Tuba, Violine, Horn, Steinway-Flügel) statt.

Als Solisten traten in St. Augustinus zum Beispiel die international bekannte Violonistin Elena Denisova aus Moskau, die Solotrompeter Bernhard Kratzer aus Stuttgart, Reinhard Großer aus Hannover, der Solohornist Wilhelm Bruns aus Mannheim, die Harfenistin Ruth-A. Deimel und der Tubist Georg Stamm vom Niedersächsischen Staatsorchester, die Mezzosopranistin Sarah Velden aus Frankfurt und Gisela Riedl aus Hannover auf.

Berühmte Chöre und Orchester, die St. Augustinus wegen der ausgezeichneten Akustik schätzen, gastierten hier, wie der Kammerchor des Rimskij-Korsakov- Konservatoriums aus St. Petersburg (Prof. Valeriy Uspenskiy), die Santo-Tomas- Singers aus Manila (Leitung Prof. Fidel Gener Calalang), das Jugendkammerorchester aus Minsk (Leitung Burkhard Niggemeier), das Gehrdener Kammerorchester (Leitung Horst Conrad), der Mädchenchor des Rumänischen Rundfunks aus Bukarest (Leitung Eugenia Vacarescu), der Kammerchor Hannover (Leitung Hans-Joachim Rolf), die Herrenhäuser Chorgemeinschaft (Leitung Uwe Wegert), der Lehrerchor aus Leipzig, der Hannoversche Oratorienchor (Leitung Prof. Martin Brauss), oder der Mädchenchor Hannover und der Brahms-Chor Hannover (beide unter der Leitung von Prof. Gudrun Schröfel und Ludwig Rutt), der Knabenchor Hannover, begleitet vom Barockensemble L'ARCO (Konzertmeister Christoph Heidemann) präsentierten unter Leitung von Jörg Breiding ein barockes geistliches Chorkonzert, der Kammerchor der Hochschule für Musik und Theater Hannover (Leitung Prof. Wolfram Wehnert), der Bach-Chor Hannover (Leitung Prof. Jörg Straube), der Schauspieler Ernst-Erich Buder vom Staatstheater Hannover als Sprecher der Texte von Paul Claudel zu der Orgelmusik von Marcel Dupré und Bildern des hannoverschen Künstlers Hanns Joachim Klug.

Vorn 6.-13. April 2000 fand die Aufführung des Orgel-Gesamtwerkes von J.S. Bach als Beitrag zur EXPO 2000 in Hannover mit Prof. Alexander Fiseisky (Moskau) unter der Schirmherrschaft von Bischof Dr. Josef Homeyer statt. Das Gesamtwerk wurde zum ersten Mal in den vergangenen 250 Jahren als Zyklus in Hannover/Ricklingen aufgeführt.

Bischof Dr. Josef Homeyer (m.), Pater Ulrich Heroven SDB und Winfried Dahn (v.l./Foto: Archiv privat)
Vorstellung des Projekts „J.S. Bach 2000“ mit dem Schirmherrn, Bischof Dr. Josef Homeyer (m.), Pater Ulrich Heroven SDB und Winfried Dahn (v.l.)

Zur Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland fand ein Improvisationskonzert zu den Hymnen der bisherigen Fußball-Weltmeister mit dem Organisten Prof. Wolfgang Seifen aus Berlin statt.

Zwischen der Reihe "Musik in St. Augustinus" und der der Hochschule für Musik und Theater Hannover gab es von 2001 bis 2009 eine Kooperation. Internationale Orgelseminare worden von 2001 bis 2005 mit der Russischen Gnessin Musikakademie in Moskau (Prof. Alexander Fiseisky) in St. Augustinus durchgeführt.

Die Humboldtschule Hannover veranstaltet seit 30 Jahren ihre traditionelle Weihnachtsmusik in St. Augustinus. Innerhalb der Ökumene im Stadtbezirk Ricklingen besteht seit 30 Jahren eine intensive Zusammenarbeit zwischen St. Thomas, Michaelis und St. Augustinus. Der Posaunenchor von St. Thomas, unter der Leitung von Volker Hartmann, konzertiert seit 30 Jahren in den Gottesdiensten in St. Augustinus. Mit dem Kantorenteam Andrea Mitzinneck, Karl-Ernst Sittel, Prof. Ulrich Riedl und Winfried Dahn an der Lobback-Orgel finden monatlich Kantorengottesdienste mit ausgewählten Orgelwerken statt.

Die Reihe "Musik in St. Augustinus" hat sich besonders in Benefizkonzerten en für Benachteiligte sozial engagiert. Unterstützt wurde bislang „Asphalt“, „Mobile Hilfe der Caritas“, „Kinder-Gedenk-Ort Ricklingen e.V.“ und der „Verein für krebskranke Kinder Hannover“ (MHH).

Benefizveranstaltung 2013 (Foto: Jürgen Riechers)
Benefizveranstaltung (2013) für den „Verein für krebskranke Kinder Hannover" an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und den Verein „Kinder-Gedenk-Ort Ricklingen e.V“

Die Konzertreihe "Musik in St. Augustinus" wurde im Dezember 1998 für den internationalen Kulturaustausch und für das kulturelle Engagement, das weit über die Grenzen der Region Hannover hinaus wirkt, mit dem Bürgerpreis des Stadtbezirkrates Ricklingen ausgezeichnet.

Im Jahr 2013 wurde das eBook „25 Jahre Musik in St. Augustinus“ im Internet-Stadtteilportal Ricklingen zum kostenlosen Download veröffentlicht. Das Stadtteilportal „Fidele Dörp“ - www.fidele-doerp.de - unterstützt die Reihe seit über 15 Jahren in der Medienarbeit und begleitet das Jubiläumsjahr im Internet. Rund 300 Artikel sind bislang auf dem Portal veröffentlicht. Auch der „Ricklinger“ ist seit über zwei Jahrzehnten mit dabei. Eine enge jahrzehntelange Kooperation besteht mit dem Stadtteilzentrum (Hartmut Herbst).

Die Reihe „Musik in St. Augustinus“ begeht das 30-jährige Jubiläum mit einem festlichen Programm, dass im kommenden Monat März vorgestellt wird. Das Jubiläumsprogramm wird auf der Website der Pfarrgemeinde St. Augustinus und auf dem Stadtteilportal Ricklingen mit einer Sonderseite vorgestellt.

Das Jubiläumjahr steht unter der Schirmherrschaft von Propst Martin Tenge (Regionaldechant Hannover) und Regionspräsident Hauke Jagau (Region Hannover).

Winfried Dahn, Studiendirektor a.D.
(Leiter Musik in St. Augustinus)

Winfried Dahn an der Lobback-Orgel in der St. Augustinus-Kirche (Foto: Christa Dahn)
Winfried Dahn an der Lobback-Orgel in der St. Augustinus-Kirche

Weitere Artikel zu "30 Jahre Musik in St. Augustinus"

Ihre Meinung ist uns wichtig.
Schreiben Sie uns: Ihr Kommentar wird veröffentlicht.
Email schreiben!
Wir veröffentlichen auch Ihre Nachrichten!
Ihre aktuellen Meldungen und Informationen im Netzwerk Fidele Dörp.
Für weitere Informationen hier klicken

Weitere Nachrichten

 

30 Jahre „Musik in St. Augustinus“ (1988 - 2018)
Die Schirmherren
Regionspräsident Hauke JagauPropst Martin Tenge
Regionspräsident Hauke Jagau und Propst Martin Tenge
Sonderseiten 30 Jahre „Musik in St. Augustinus“ - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Links & Adressen
eBook: 25 Jahre Musik in St. Augustinus: 1988 - 2013
Artikel: Winfried Dahn, St. Augustinus
Nöthel 2018