Fischerhof

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

"Fischerhof" bleibt nun doch erhalten

Liebe Leserinnen und Leser,

wer den Stadt-Anzeiger / HAZ vom 15. 09.05 gelesen hat, ist bereits über den neuesten Stand informiert. Für Interessierte war es sicherlich eine Freude zu erfahren, daß nach monatelangen Verhandlungen nunmehr die Deutsche Bahn wie auch die Üstra dem Erhalt des traditionellen Namens "Fischerhof" für die neue S-Bahn-Station zugestimmt haben. Auch eine von der Deutschen Bahn mit 30.000 Euro veranschlagte Belastung der Region für Änderung von Fahrplänen konnte abgewendet werden. Die Deutsche Bahn wird ihren Haltepunkt "H.-Linden / Fischerhof" nennen, für die Stadtbahn steht der Name "Bf Linden / Fischerhof".

Dieses Ergebnis ist nicht zuletzt dem intensiven Einsatz der Bezirksräte Ricklingen und Linden-Limmer zu verdanken. Besonders unsere Ricklinger Regionsabgeordnete, Angelika Walther, hat sich für den Erhalt des historischen Namens engagiert. Ihren Worten möchte ich mich anschließen, dass wir mit diesem Kompromiss alle leben können.

An dieser Stelle möchte auch ich mich ganz herzlich bei all jenen bedanken, die mich im August des letzten Jahres bei meiner Unterschriften-Aktion für die Beibehaltung des Namens "Bahnhof Fischerhof" so tatkräftig unterstützt haben. Es waren mehr als 600 Unter-schriften geleistet worden. Besonderer Dank gilt den beiden Damen, die spontan ihre Unterstützung bei der Unterschriften-Aktion angeboten hatten, darüber hinaus der Druckerei Westphal und der Redaktion des "Lindenspiegels", die mir den Abdruck eines Leserbriefes gestatteten, den Geschäftsinhabern und Freizeitheimen, wo die Listen ausgelegt werden durften, den Organisatoren des "Fidelen Doerp", die mir eine Internet-Seite zur Verfügung gestellt hatten und des "Butjer-Brunnen-Festes" und der SGM "Grünlinde", die mir auf ihren Festen einen Standplatz zur Verfügung gestellt haben. Ja, eine gewisse Beharrlichkeit führt doch zum Ziel.


Lieselotte Loft überreicht Angelika Walther die Unterschriftenlisten auf dem Butjerbrunnenfest 2004

Zwar sehe ich bei einigen wieder dieses milde Lächeln und den fragenden Blick, ob es denn nichts Wichtigeres zu tun gäbe. Doch, gibt es! Auch das wird gesehen und mit der gleichen Energie versucht zu ändern, mildern, abzustellen, einzurichten, usw. Aber ist es nicht auch ein Erfolg, den Desinteressierten und Zweiflern auch ein Schmunzeln abgerungen zu haben?

Also, allen ein herzliches Dankeschön, und bis zur nächsten Aktion
Ihre
Lieselotte Loft

Links & Adressen
Artikel: Leserbrief, Lieselotte Loft
Foto: Fidele Dörp
Hettwer/Nöthel 2005