Fidele Dörp: Oberricklingen

[Zurück][Übersicht][Email][Email Formular][Newsletter][Suche][Impressum]
 

Erwiderung auf die Pressemitteilung des Bezirksbürgermeister Andreas Markurth im Stadtteilportal in Ricklingen vom 11.04.2019

„Straßen in Oberricklingen aus dem GiB 2 – Programm werden nicht mehr nach der Straßenbaubeitragssatzung abgerechnet“

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister Markurth,
wir sprechen Sie als gewählten Vertreter aller Bürgerinnen und Bürger des Stadtbezirks Ricklingen an und antworten Ihnen auf Ihren Beitrag (siehe Betreff) im Stadtteilportal in Ricklingen und Oberricklingen (fidele doerp v. 11.04.2019).

In Ihrer Veröffentlichung informieren Sie die Stadtgesellschaft in Ricklingen, dass die Strabs mit Wirkung vom 1. Januar 2019, vom Rat der Stadt Hannover am 13. Dezember 2018 beschlossen, aufgehoben wurde.

Damit werden die von Ihnen genannten und betroffenen Liegenschaften Munzeler, Barsinghäuser und Springer Straße nördlich der Wallensteinstraße nicht mehr nach der Strabs abgerechnet. Sie betonen ausdrücklich - als Ratsherr der Landeshauptstadt - die mit der Strabs verbundenen Ungerechtigkeiten und sozialen Härten für die Anlieger. Außerdem nehmen Sie Bezug auf die massiven Proteste der Bürgerinnen und Bürger in Ricklingen gegen die Strabs.

Der Stadtbezirksrat Ricklingen gehörte außerdem zu den ersten Befürwortern zur Abschaffung der Strabs in der Landeshauptstadt, so Ihre Formulierung im Artikel.
In Ihrer Stellungnahme als Bezirksbürgermeister zeigt sich unbestritten der Erfolg für einen Teil der Oberricklinger darin, dass die drei o.g. Straßen nicht mehr zur Zahlung herangezogen werden. Allerdings sind Ihre Äußerungen in der Öffentlichkeit nur eine Seite der Medaille.

Die andere – negative - Seite der Medaille wird von Ihnen nicht erwähnt; Bürgerinnen und Bürger die in den Straßen südlich der Wallensteinstraße wohnen, werden weiterhin wegen der jetzt ungerechten Strabs "Zahlmeister" bleiben, obwohl die Strabs für alle betroffenen Anlieger gelten sollte.

Zu den Straßen gehört u. a. der Stichweg in der Gredelfeldstraße, in der wir Unterzeichner - junge und ältere Familien mit Kindern - leben. Wir gehören – unverschuldet - zu den Verlierern im Stadtbezirk Ricklingen – andere Bewohner sind die Gewinner!

Das kann allen Ernstes doch nicht die Politik – dargelegt in einer öffentlichen Stellungnahme - eines Bezirksbürgermeisters sein, der darüber hinaus in einer der o. g. sanierten Straßen wohnt.

Ein Teil der Familien aus der aus der Initiative gegen die Strabs-Beitragspflicht des Stichweges in der Gredelfeldtstr. vor der Bezirksratssitzung am 16.05.2019 (Foto: Oliver Nöthel)
Ein Teil der Familien aus der aus der Initiative gegen die Strabs-Beitragspflicht des Stichweges in der Gredelfeldtstr. vor der Bezirksratssitzung am 16.05.2019

In einem bislang gewachsenen sozialen Gemeinwesen werden Straßenzüge nördlich und südlich von der Wallensteinstraße durch einen willkürlich in der Ratsentscheidung festgelegten Stichtag unterschiedlich eingestuft.

Echte soziale Verantwortung, als Grundlage eines gesellschaftlichen Zusammenhalts im Stadtbezirk Ricklingen, muss anders aussehen.

Um in Zukunft den sozialen Frieden im Obericklinger Gemeinwesen zu sichern, appellieren wir an Sie als "Bezirksbürgermeister für alle" und Ratsherrn der Stadt Hannover, sich für eine sozial gerechte Lösung in Oberricklingen einzusetzen und für die Aufhebung der Strabs für alle zu kämpfen.

Dieser Gleichheitsgrundsatz müsste in einer demokratisch verfassten Gesellschaft selbstverständlich sein. Alles könnte anders sein, wenn man nur will. Es liegt am politischen Willen, dies zu ändern. Das dubiose Wahlversprechen eines jetzt abgesetzten Oberbürgermeisters darf nicht zu Ungerechtigkeiten in unserem Stadtbezirk führen. Wir fordern die Aufhebung der Strabs für das gesamte GiB-Programm!

Die Bürgerinnen und Bürger aus dem Stichweg Gredelfeldstraße verlassen sich auf eine demokratische Zukunft des Gemeinwesens für alle Menschen im Stadtbezirk Ricklingen.

Mit freundlichen Grüßen der Bürgerinnen und Bürger aus der Stichstraße/Gredelfeldstraße
Familie Goebel, Familie Oberheu, Familie Bulitta, Familie Yilmaz, Herr Rosenbrock, Familie Dahn, Familie Wöbking, Familie Nguyen

Mehr zum Thema:

11. April 2019

Straßen in Oberricklingen aus dem GiB 2-Programm werden nicht mehr nach der Straßenausbaubeitragssatzung abgerechnet

Im vergangenen Jahr hat der Rat der Landeshauptstadt in seiner Sitzung am 13.12.2018 die Aufhebung der Satzung über die Erhebung von Beiträgen nach § 6 NKAG (SABS) mit Wirkung ab 01.01.2019 mehrheitlich beschlossen...mehr

Ihre Meinung ist uns wichtig.
Schreiben Sie uns: Ihr Kommentar wird veröffentlicht.
Email schreiben!
Wir veröffentlichen auch Ihre Nachrichten!
Ihre aktuellen Meldungen und Informationen im Netzwerk Fidele Dörp.
Für weitere Informationen hier klicken
Links & Adressen
Nöthel 2019