Kita St. Thomas

[Zurück][Übersicht][Email][Email Formular][Newsletter][Suche][Impressum]

Kita St. Thomas: Die Nationen unserer Kindertagesstätte

Kita beendet Projekt „Die Nationen unserer Kindertagesstätte“ mit großem Sommerfest

Seit April dreht sich in der Kita St. Thomas alles um das Thema: „Die Nationen unserer Kindertagesstätte“. In den letzten 10 Wochen haben sich Kinder, Mitarbeiterinnen und Eltern der Kita in unterschiedlichen Gruppen getroffen, in denen das Thema auf verschiedene Arten besprochen, erarbeitet und umgesetzt wurde.

Es gab ein Müttercafe in dem sich Frauen verschiedener Nationalitäten trafen. Dort hatten sie die Gelegenheit sich näher kennenzulernen, Verständnis für einander zu entwickeln und ihre Ideen in das Projekt mit einzubringen. Einige Mütter kamen vormittags in die Einrichtung, um Spezialitäten aus ihrer Heimat mit den Kindern zu backen.

Für das Abschlussfest bereiteten andere Eltern traditionelle Speisen zu, die sie dort anboten. Auch unsere „Küchenfrauen“ kochten einmal in der Woche eine internationale Spezialität zum Mittagessen für die Kinder.

Die Hortkinder beschäftigten sich mit den Flaggen der Länder und nähten viele dieser Fahnen. Eine Gruppe der „Horties“ übte mit viel Freude und Ausdauer einen russischen Tanz und ein russisches Märchen ein. Tanzen war auch für die anderen Gruppen ein großes Thema. Kinder aus den drei Kindergartengruppen trafen sich um internationaleTänze und die dazu gehörigen Rituale kennenzulernen und diese auch zu tanzen.

Alles für das Sommerfest war geplant und organisiert. Der große Tag war gekommen. Nach einer Woche voller Regen hatte Petrus doch ein Einsehen und das Fest konnte bei strahlendem Sonnenschein eröffnet werden.

Es begann mit einer Begrüßung durch die Pastorin der St. Thomas Gemeinde Frau Bernhardt. In vielen verschiedenen Sprachen wurde das Begrüßungslied gesungen. Danach startete die Tanzshow. Die Hortkinder zeigten ihren russischen Tanz. Die Kostümwechsel haben die Kindergartenkinder nicht irritieren können. Sie präsentierten dem Publikum einen japanischen und einen russischen, einen slowakischen und einen spanischen Tanz. Die Pinguine (Krippenkinder) flogen mit uns einmal um die Welt. Eine vietnamesische Tanzgruppe entführte uns in eine weit entfernte Kultur. Sie zeigten zwei vietnamesische Tänze.

Nach den Tänzen, die vom Publikum begeistert mit Applaus belohnt wurden, ging es weiter mit dem abwechslungsreichen Programm. Es gab einen „Probierstand“ mit internationalen Köstlichkeiten von vegetarischer Sushi bis zu Tortillas. In einer Leseecke wurden mehrsprachige Bilderbücher vorgelesen und es gab ein Teezelt. Hier wurde in einem russischen Samowar Tee gekocht. Verschiedene internationale Gewürze konnten probiert werden, man konnte sich Zöpfe einflechten lassen und sich an dem reichhaltigen internationalen Büfett stärken. Im „Künstlerhaus“ konnten die Ergebnisse des Kunstprojektes bestaunt werden. Vorschulkinder haben zusammen mit der Kunsttherapeutin Barbara Gschwendner die Welt aus künstlerischer Sicht erarbeitet.

Als Abschluss des Festes wurde ein russisches Märchen erzählt, das gleichzeitig von den Hortkindern aufgeführt wurde.

Vielen Dank allen, die uns bei dem Projekt, bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes geholfen haben. Somit fand das Projekt „Die Nationen unserer Kita“ in dem Sommerfest einen entsprechenden Abschluss.

Janine Pehling, Erzieherin

Kita St. Thomas
Links & Adressen
Artikel: Kathrin Bernhardt, St. Thomas
Nöthel 2011