Wettbergen / Diabetiker-Stammtisch

[Zurück][Übersicht][Email][Email Formular][Newsletter][Suche][Impressum]

Selbsthilfegruppe Diabetiker-Stammtisch

Wir starten durch ins 6. Jahr ...

Liebe Teilnehmer und Interessenten,

wie sind wir doch schon manchmal in unserem Wahrnehmungsvermögen eingeschränkt, wenn wir eine sehr starke Erkältung haben, - wir riechen kaum noch etwas oder auch gar nichts, und das Essen schmeckt alles einheitlich. Man könnte auch auf Pappe kauen. Druck legt sich auf die Ohren, der Kopf dröhnt, und wir empfinden ein unangenehmes Rauschen. Wir merken dann nur noch: ‚Wir fühlen uns elend, matt, marode!’ Hier wissen wir aber: unter normalem Verlauf der Erkältung kehren unsere angeborenen Fähigkeiten nach einiger Zeit wieder zurück. – Wie ist es aber mit dem Gefühl, den Empfindungen bei einer ganz anderen Erkrankung, nämlich wenn durch bestimmte Störungen im peripheren Nervensystems eine Polyneuropathie entstanden ist? Die jeweilige Ursache dafür kann sehr unterschiedlich sein, und so können ebenso wie motorische Nerven, auch vegetative und sensible Nerven betroffen sein. Dadurch erklärt es sich, dass die polyneuropatischen Sensibilationsstörungen in und am gesamten Körper auftreten können.

In unserer Selbsthilfegruppe haben wir schon oftmals über die vielfältigen Symptome der Polyneuropathie gesprochen, da ja gerade Diabetiker sehr oft mit deren Problemen zu kämpfen haben. Ob es nun die Taubheitsgefühle in den Füßen sind oder ein Kribbeln, Brennen, Missempfindungen, oftmals mit Schmerzen verbunden, oder oft auch die fehlende Wahrnehmung und Unterscheidung von kalten oder warmen Gegenständen oder Wasser an den Füßen. Auch das eingeschränkte Erkennen der Schwingungen bei der Untersuchung mit der Stimmgabel, ist den meisten Diabetikern nicht unbekannt.

Bei unserem nächsten Treffen möchten wir über die verschiedenen Arten der Polyneuropathien sprechen. Ebenso über die Aufmerksamkeit, die den bemerkten Symptomen zugewendet werden sollte. Auch über Vorsichtsmaßnahmen, die äußerst wichtig sind, denn aufgrund der reduzierten Schmerzempfindlichkeit können vermehrt‚ Verletzungen auftreten. Diese werden vielleicht zunächst unbemerkt bleiben, können aber durchaus eine Vorstufe zu zahlreichen Folgeschäden bilden.

Wenn Sie an diesem Thema Interesse haben oder überhaupt Fragen zum Diabetes, - dann besuchen Sie uns doch einmal. Wir haben ein offenes Ohr für Anregungen und richten auch gern zu einem von Ihnen gewünschten Thema unsere Informationen aus. Unter der fachlichen Leitung von Frau Hannen (Oecotrophologin, Diabetes-Assistentin) werden unsere Treffen sicherlich auch für Sie hilfreich in Bezug auf Ihre Gesundheit sein.

Achtung! – Änderung! Bislang haben wir uns jeden 2. Dienstag im Monat zu unserem Diabetiker-Stammtisch getroffen. Hier tritt ab diesem Monat eine Änderung des Wochentags ein. Wir treffen uns nunmehr jeden 2. Montag im Monat von 19.30 - 21.00 h im Schulungsraum der Praxis Dr. Araschmid, Hangstr. 9, 30457 Hannover (Wettbergen).

Unser nächstes Treffen findet am Montag, den 12. März 2012 statt.

Es besteht für diese Treffs keine Mitgliedschaft, lediglich ein Unkostenbeitrag von € 2,-- pro Teiln. / Treff (bei einer Mindestteilnehmerzahl von 7 Personen) würde anfallen. Falls Sie noch Fragen zu unserem monatlichen Beisammensein haben sollten, rufen Sie doch einfach einmal an unter der Tel.- Nr. 0511 / 23 16 95 (Lieselotte Loft) oder wenn Sie Ihre Teilnahme schon vormerken lassen möchten, können Sie das auch in der Praxis Dr. Araschmid vornehmen.

... und schon sind wir im Monat März. Da dürfen wir schon verstärkt an den Frühling denken. Stellen wir uns doch einen Strauß mit Tulpen, Ranunkeln, Osterglocken und ein paar leuchtend grüne Zweige auf den Tisch, dann sieht die Welt gleich etwas bunter aus, zumindest können die Blumen ein paar frohe Gedanken an die zu erwartende schöne Jahreszeit hervor zaubern.

Und so finden Sie uns:

Links & Adressen
Diabetiker-Stammtisch
Artikel: Lieselotte Loft
Nöthel 2012