CDU

[Zurück][Übersicht][Email][Email Formular][Newsletter][Suche][Impressum]

CDU-Bezirksratsfraktion im Stadtbezirksrat Ricklingen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
in der 44. Sitzung des Stadtbezirksrates Ricklingen am Donnerstag, den 16. Juni 2011 richtete die CDU-Bezirksratsfraktion vier Anfragen an die Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover:

Lehmwüste im Neubaugebiet „In der Rehre“

Aufgrund der Presseberichterstattung, dass im Neubaugebiet „In der Rehre Süd“ anstelle des bisher vorhandenen fruchtbaren Mutterbodens auf den Baugrundstücken sich nun überwiegend festgefahrener Lehmboden befindet, hatte Bezirksratsherr Christian Weske entsprechende Anfrage gestellt. Hierzu teilte die Verwaltung uns mit, dass es bereits Gespräche zwischen Bauherren, Bauträger und der Verwaltung gegeben hätte. Man habe festgestellt, dass der ursprüngliche Oberboden weiterhin vorhanden ist und dieser lediglich festgefahren wurde. Mit den Bauherren wurde besprochen, wie der Boden wieder in den Zustand vor dem Beginn der Erschließungsarbeiten versetzt werden könnte. Konkrete Vorgehensweisen seien zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht vereinbart. Die Verwaltung sei aber in einem engen Kontakt mit den Bauherren.

Stadtteilentwässerung Oberricklingen/Nord

Im November 2010 hat die Verwaltung darüber informiert, dass im nördlichen Bereich von Oberricklingen immer wieder Überschwemmungen bei Starkregenereignissen auftreten, die bis 2012 durch technische Lösungen zukünftig verhindert werden sollen. Wir hatten uns nach dem Stand der Planungen erkundigt. In einem sachkundigen mündlichen Vortrag von Fachleuten der Stadtentwässerung wurde ausführlich auf dieses Thema eingegangen. Detailliert wurde über die Maßnahmen berichtet und mitgeteilt, dass die Finanzierung gesichert ist. Näheres erfahren Sie in einem ausführlichen Bericht des stellvertr. Vorsitzenden der CDU Ricklingen-Wettbergen-Mühlenberg und Bezirksratsherrn Christian Weske an anderer Stelle in dieser Zeitung.

Ehemaliger Fahrradweg Springer Straße

Die Fahrradwege rechts und links der Springer Straße sind bis Höhe Barsinghäuser-und Levester Straße rückgebaut worden, ab den beiden Straßen bis zum Nenndorfer Platz jedoch noch nicht. Die ehemaligen Radwege sehen zurzeit sehr ungepflegt aus. Hierzu hatte Bezirksratsherr Matthias Arend angefragt, ob es bereits einen Termin für den Rückbau des restlichen Weges gäbe und ob der ungepflegte Zustand bekannt ist. Die Verwaltung teilte hierzu mit, dass es hierzu derzeit noch keine Planungen gäbe, aber der Abfallwirtschaftbetrieb hinsichtlich der Reinigung informiert wurde.

Pflasterung des Gehweges, Stemmer Weg - B 217

Seit einiger Zeit ist die Gehwegpflasterung an einigen Stellen des og. Weges abgängig bzw. hat sich verworfen. Zu diesem Hinweis von Bezirksratsherr Matthias Arend teilte die Verwaltung mit, dass die Beseitigung der Schäden in Auftrag gegeben und spätestens im Herbst 2011 beseitigt würde.

Ferner hat sich der Stadtbezirksrat mit vier Anträgen der CDU-Bezirksratsfraktion befasst.

Fahrspursignalisierung Ricklinger Stadtweg/Konrad-Hänisch-Straße

Durch die heutige Signalisierung erhält der in die Konrad-Hänisch-Straße linksabbiegende Kfz- und Fahrradverkehr regelmäßig Grün, wenn eine stadtauswärts fahrende Stadtbahn diese Kreuzung passiert. Dies ist eine potenzielle Gefahrenquelle. Mit der vorgeschlagenen getrennten Fahrspursignalisierung kann der Linksabbieger auf seiner Fahrspur angehalten werden, ohne dass der Geradeausverkehr gestört wird. Die Sicherheit an der Kreuzung wird damit erhöht, ohne die Leistungsfähigkeit der Kreuzung zu beeinträchtigen. Kfz- und Fahrradverkehr können trotz entgegenkommender Stadtbahn weiterhin zeitgleich in Richtung Kfz- und Fahrradverkehr können trotz entgegenkommender Stadtbahn weiterhin zeitgleich fahren. Bezirksratsherr Frank Kumm hatte daher gebeten, diese Ampelschaltung entsprechend zu optimieren. Dieser Antrag wurde von der grün-roten Mehrheitsfraktion abgelehnt.

Erstellung eines Radroutennetzes für den Stadtbezirk Ricklingen

Im Anfang diesen Jahres beschlossenen Masterplan Mobilität 2025 wird im Leitbild Radverkehr eine Verdopplung des Radverkehrsanteils auf 25% des Modal Splits angepeilt. In diesem Masterplan wird die Konzeption eines „attraktiven, Flächen deckenden Radroutennetzes in Aussicht gestellt, welches die wichtigsten Orte im gesamten Stadtgebiet und in den Stadtteilen sicher, komfortabel und ohne Umweg verbindet“. Diese Ankündigungen sollten zügig in die Tat umgesetzt werden. In der Februarsitzung hatte die Verwaltung ein Mitspracherecht des Bezirksrats angekündigt. Bezirksratsherr Christian Weske hatte daher einen entsprechenden Entwurf für den Stadtbezirk Ricklingen eingefordert. Dieser Antrag wurde einstimmig beschlossen.

Halteverbot Bangemannweg / Ecke Ricklinger Stadtweg

Um den Nutzern der Tiefgarage im Bangemannweg eine ungehinderte Ein- und Ausfahrt zu ermöglichen, hatte die CDU-Bezirksratsfraktion gebeten, gegenüber dem Haus Bangemannweg 2 auf 12 m ein Halteverbot einzurichten. Diesem Antrag wurde einstimmig gefolgt.

Aktion "Fahnen markieren Kinderunfälle"

An der Kreuzung B 217/Tresckowstraße haben sich bereits zahlreiche Unfälle ereignet, an denen Kinder und Jugendliche beteiligt waren. Der letzte Unfall an dieser Kreuzung verlief für eine junge Schülerin tödlich. Bezirksratsherr Jens Capellmann hielt einen Gefahrenhinweis an dieser Kreuzung für geboten und beantragte, dass die Landeshauptstadt Hannover auch diese Kreuzung im Rahmen ihres Kindersicherheitsverkehrskonzepts berücksichtigt. Auch dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

Alle Mitglieder der CDU-Bezirksratsfraktion wünschen Ihnen eine schöne und erholsame Ferienzeit.

Albert Koch
Fraktionsvorsitzender

Ihre Meinung ist uns wichtig.
Schreiben Sie uns: Ihr Kommentar wird veröffentlicht.
Email schreiben!
Wir veröffentlichen auch Ihre Nachrichten!
Ihre aktuellen Meldungen und Informationen im Netzwerk Fidele Dörp.
Für weitere Informationen hier klicken

Weitere Nachrichten

 

CDU
Links & Adressen
CDU-Bezirksratsfraktion Ricklingen
Artikel: Albert Koch, CDU-Bezirksratsfraktion Ricklingen
Nöthel 2011