St. Thomas

[Zurück][Übersicht][Email][Email Formular][Newsletter][Suche][Impressum]

Veranstaltungen der St. Thomasgemeinde im Februar und März 2011

Februar

Offener Frauentreff
Pastorin Rudnick wirft mit uns einen Blick auf biblische, rabbinische und zeitgenössische Perspektiven auf Rahel und Lea - zwei Schwestern in Konkurrenz um die Liebe eines Mannes: Jacob.
Fr 4.2., 10 Uhr, Gemeindesaal

Wie erstellt man eine Patientenverfügung?
Was passiert eigentlich, wenn man ärztliche Behandlung braucht, aber seine Wünsche nicht mehr äußern kann – zum Beispiel, weil man einen Unfall hatte oder altersbedingte Krankheiten dazu geführt haben? Unser Gesetz erlaubt es, für solche Fälle Vorsorge zu treffen; entweder, indem man seine Wünsche zur medizinischen Behandlung festlegt (Patientenverfügung) oder indem man Personen bestimmt, die für den Fall der Eintscheidungsunfähigkeit handlungsbefugt sein sollen (Vollmacht oder Betreuungsverfügung). Kerstin Sählhof, Rechtsanwältin und Notarin aus Oberricklingen, wird am 11.2. um 18 Uhr in dieses Thema einführen und uns darüber informieren.

Familiengottesdienst
Am 20. Februar findet um 10 Uhr mal wieder ein Gottesdienst für Jung und Alt statt, der von unseren Viertklässlerkonfirmanden und -konfirmandinnen mitgestaltet wird.
Alle sind herzlich eingeladen, dabei zu sein und zu erfahren, was so Neun- und Zehnjährige über ihre Zukunft denken. Im Anschluss gibt es Brunch.

Montagstreff
Der Montagstreff findet am 14.2. und am 28.2. jeweils um 14.30 Uhr statt. Am 28.2. begrüßen wir dazu auch den Singkreis.

März

Offener Frauentreff
Am 4.3. trifft sich die Frauengruppe zur Vorbereitung für den Weltgebetstag. 10 Uhr, Gemeindesaal.

Weltgebetstag zum Thema „Wieviel Brote habt ihr?“
Der diesjährige ökumenische Gottesdienst zum Weltgebetstag wurde von mehreren Frauen aus den Gemeinden unserer Region vorbereitet. Er hat das Thema „Wieviele Brote habt ihr?“. Die Speisung der 5000 war Vorlage für Frauen aus Chile, die die Liturgie für diesen Gottesdienst entworfen haben. Hören Sie ihre Geschichten und Gebete und singen ihre Lieder. Im Anschluss können Sie sogar chilenische Speisen probieren.
Freitag, 4.3., 18 Uhr, St. Thomaskirche

Montagstreff
Am 14.3. erklärt Pastorin Rudnick jüdische Feste, die in der Bibel erwähnt werden.
Am 28.3. ist bunter Nachmittag.
Jeweils 14.30 Uhr im Gemeindesaal.

Jugendgottesdienst
Die Jugendgottesdienste der St. Thomasgemeinde haben weit über die Gemeindegrenzen hinaus einen guten Ruf! Die Jugendlichen, die sie über Jahre hinweg engagiert gestaltet haben, sind nun so ganz allmählich eher junge Erwachsene. Einige von ihnen werden am Freitag, den 18. März um 19 Uhr nun vermutlich das letzte mal dabei sein.
Auch Konfis werden den Gottesdienst mitgestalten und Live- Musik wird es natürlich auch wieder geben. Jung und Alt sind herzlich eingeladen, dabei zu sein!
Im Anschluss an den Gottesdienst wird im Gemeindesaal gefeiert.

Familiengottesdienst
Am 20. März feiern wir gemeinsam mit Kindern und Erzieherinnen aus der KiTa St. Thomas einen Gottesdienst zum Thema Taufe. Natürlich ist jeder eingeladen, in diesem Gottesdienst sein Kind taufen zu lassen! Im Anschluss gibt es Brunch.

20.3., 10 Uhr, St. Thomaskirche

Exkursion in die Sephardisch-Bucharische Gemeinde in Hannover
Seit letztem Jahr besteht in Hannover die mit 200 Mitgliedern größte sephardisch-bucharische Gemeinde in Deutschland. Die bucharischen Juden emigrierten in den 90er Jahren nach dem Zerfall der Sowjetunion nach Deutschland. Da sich ihre Gemeinde in Ricklingen befindet, laden wir Sie ein, diese interessanten Nachbarn kennen zu lernen. Der Vorsitzende der Gemeinde, Herr Davydov, wird am 15. März eine Einführung in die Geschichte der bucharischen Juden, ihre besonderen Traditionen, sowie das Leben der Gemeinde in Hannover heute mit ihren aktuellen Herausforderungen geben.
Treffpunkt: Haltestelle Schünemannplatz, 15.3. um 10:40 Uhr
Kosten: 7,50 €  (5,00 € ermäßigt). Ihre Anmeldung wird gültig mit der Überweisung auf das Konto - Nr.: 061 84 97 der EKK – Hannover, BLZ: 520 604 10 mit dem Stichwort: „Exkursion in die Bucharische Gemeinde"

Einführung in die Bibel
„Sie werden lachen, die Bibel!“ antwortete Berthold Brecht auf die Frage nach dem wichtigsten Buch der Weltliteratur. Die Bibel hat das Abendland geprägt: Kunst, Musik und Literatur wurden von ihr beeinflusst. Die Bibel ist darüber hinaus ein lebendiges Buch des Glaubens für Christen und für Juden. Und wer den Koran liest, wird feststellen, dass sich in ihm viele Geschichten aus der Bibel finden.
An vier Abenden werden Sie eine Einführung in das Buch der Bücher erhalten. Dabei wird kein Wissen vorausgesetzt.

  1. Die Bibel – das große unbekannte Buch: Wie und wo die Bibel entstand
  2. Eine Orientierung: Was alles in der Bibel steht
  3. Ein Buch wird lebendig: Wie man die Bibel lesen und verstehen kann
  4. Verschiedene Zugänge zur Bibel: christliche, jüdische und wissenschaftliche Perspektiven

Pastorin Dr. Ursula Rudnick
Termine: 23. März, 30. März, 6. April, 13. April, jeweils 19.00
Ort: Michaelis-Gemeinde

Predigtreihe zum Thema „Gerechtigkeit“
„Gerechtigkeit erhöht ein Volk“ so heißt es in den Sprüchen 14,34. Was ist damit gemeint? Jedem das Seine? Ein jeder Mann und eine jede Frau ist des eigenen Glückes Schmied?
Das biblische Verständnis von Gerechtigkeit (hebräisch: Sedaka) ist ganz anders geprägt. In einer Zeit in der die sozialen Gegensätze größer werden, lohnt der Blick in Bibel, um nach biblischen Maßstäben von Gerechtigkeit zu fragen. Die Predigtreihe, die in St. Thomas an vier Sonntagen im März und April stattfindet, hat dies zum Ziel.
27.3. Eröffnung der Predigtreihe unter dem Thema „Gerechtigkeit in der Hebräischen Bibel“ - Pn. Rudnick

Weitere Termine:

Michaelisgemeinde
Links & Adressen
Artikel: Kathrin Bernhardt, St. Thomas
Nöthel 2011