St. Thomas

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

Junge Arbeitslose fertigen Skulpturen für neues Gemeindehaus

Jugendliche verschönern Kirchplatz und gewinnen Einblicke in die Arbeitswelt

Junge arbeitslose Männer und Frauen aus dem Karl-Lemmermann-Haus in Oberricklingen haben in einer Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahme (BQM) Skulpturen für die St. Thomas-Gemeinde gefertigt. Am kommenden Freitag, 6. März, um 10.00 Uhr sollen die Figuren der Kirchengemeinde überreicht werden, die vor dem im Bau befindlichen neuen Gemeindehaus ihren Platz finden sollen. Unter der Anleitung des Bildhauers Dieter Homeyer haben die jungen Erwachsenen innerhalb weniger Wochen in einem aufwendigen Betongussverfahren zwei Kinderfiguren gestaltet und allerhand über das Steinbildhauen gelernt. Das neue Gemeindehaus wird im Mai fertiggestellt sein und dann werden die Skulpturen die Gemeindeglieder am Eingang des Platzes begrüßen. Zwei weitere Figuren sind in Planung. Dafür werden auch Menschen aus Oberricklingen gesucht, die Interesse am Gestalten haben. Diese „Kunst am Bau“ ist für das Karl-Lemmermann-Haus Teil eines integratives Konzeptes, um jungen Menschen Arbeit und Anerkennung zukommen zu lassen.

Die St. Thomas-Kirche freut sich über diese Maßnahme, die den Kirchplatz verschönert und gleichzeitig die Potentiale Jugendlicher fördert.

Skulpturen für neues Gemeindehaus Skulpturen für neues Gemeindehaus

Hintergrund

Wohnungslosenhilfe ist weit mehr, als Menschen ohne Wohnung eine Unterkunft, Verpflegung, Kleidung und eine materielle Grundsicherung zu geben. Ziel der Hilfe ist darüber hinaus die gesellschaftliche Integration der Hilfesuchenden. Dazu zählen neben der Vermittlung einer Wohnung und einer Arbeit insbesondere Hilfen zur gesundheitlichen Versorgung, zur Entschuldung und bei sozialen Kontakten.

Dabei ist gerade der Bereich Arbeit und Ausbildung kaum noch zu realisieren. Die integrative Funktion von Erwerbsarbeit besteht jedoch neben der gesellschaftlichen Anerkennung und natürlich dem Lohn oder Gehalt aber ganz wesentlich auch in der Sinngebenden Beschäftigung und Tagesstrukturierung, deren Fehlen auch die anderen Integrationshilfen wesentlich beeinträchtigt.

Modell der Skulpturen

Die Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahme (BQM)

Seit 2002 bietet das Karl-Lemmermann-Haus eigene Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen (BQM) an. Diese zunächst aus eigenen Mitteln finanzierten Maßnahmen für Wohnungslose werden seit 2005 für die Landeshauptstadt Hannover durchgeführt. Diese Maßnahmen wenden sich an junge arbeitslose Männer und Frauen bis 25 Jahren, die bislang keine Arbeitserfahrung und keine berufliche Perspektive haben. Ziel dieser BQM ist es, den Teilnehmer/innen Einblick in verschiedene handwerkliche Tätigkeiten in den Bereichen Holz, Metall, Malern und Renovieren oder Garten, zu bieten. Zugleich gilt es, die individuellen Interessen und Fähigkeiten zu entdecken und zu fördern und nicht zuletzt, grundlegende Arbeitstugenden zu vermitteln. Die einzelnen Maßnahmen finden in dreimonatigen Kursen statt, in denen die tägliche Arbeitszeit von vier auf zuletzt acht Stunden gesteigert wird, um eine dem Arbeits- und Ausbildungsbereich ähnliche Belastung zu erproben. Am Ende eines Kurses wird ein Zeugnis erstellt und gemeinsam mit den Teilnehmer/innen und nach Möglichkeit in eine geeignete Anschlussmaßnahme vermittelt.

Kunst am Bau – eine Kooperation unserer BQM mit der St. Thomas Gemeinde

Die Anzeige dieses Bildes wird in Ihrem Browser möglicherweise nicht unterstützt.Durch die längere Erkrankung Projekthandwerkers Andreas Hartmann fanden seit September 2008 zwei Maßnahmen mit dem Bildhauer und Künstler Dieter Homeyer im Karl-Lemmermann-Haus statt, die u. a. völlig neue, spannende Inhalte hatten: Steinbildhauen begeisterte die Teilnehmer/innen genauso wie der Bau von Stühlen aus verschiedenen Materialien. Der nun kurz vor dem Abschluss stehende Bau des neuen Gemeindehauses der St. Thomas Gemeinde brachte uns auf die Idee, unsere BQM mit Kunst am Bau am neuen Gesicht des Gemeindeplatzes zu beteiligen. So entstanden in den letzten Wochen in einem aufwendigen Betongussverfahren zunächst zwei von insgesamt vier geplanten Kinderskulpturen, die zukünftig den Platz bevölkern sollen.

Den Abschluss der Maßnahme wollen wir nun gemeinsam ein wenig feiern und laden alle Interessierten ein, der (zunächst provisorischen) Aufstellung am Freitag, den 6. März 2009 um 10.00 Uhr vor der St. Thomas Kirche in Ricklingen beizuwohnen. Für Kaffee, Kuchen und einleitende Worte aller Beteiligten ist gesorgt. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Für die Erstellung der beiden weiteren Figuren werden noch interessierte Gemeindemitglieder gesucht.

Mit der ‚Kunst am Bau’ konnten so nicht nur neue handwerkliche Techniken erprobt werden, vielmehr wird die BQM so ein Teil aktiver Gemeindearbeit zu einem Teil des integrativen Konzepts.

St. Thomas
Links & Adressen
St. Thomas
Artikel: Bernd Prigge, St. Thomas
Harald Bremer, Karl-Lemmermann-Haus
Nöthel 2009