Wilhelm-Busch-Schule / KinderKulturAbo

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

Kinderkultur im Abo für Max und Moritz

Wilhelm-Busch-Schule schließt Kooperationsvertrag mit den Bereichen Stadtteilkulturarbeit und Stadtbibliothek der Landeshauptstadt Hannover

"Wenn ich einen Traum haben dürfte, dann wäre es der, dass jedes Kind kontinuierlich in der Schule mit Kultur zu tun hätte."
Marlies Drevermann, Dezernentin für Schule und Kultur, vor ihrem Amtsantritt im November 2007

Um diesen Traum zu verwirklichen, hatte die Stadt Hannover im Januar 2008 das KinderKulturAbo ins Leben gerufen. Dabei können die teilnehmenden Grundschulen aus einem vielfältigen Angebot - darunter z. B. Theateraufführungen, Autorenlesungen, Erlebnisvormittage, Bibliotheksführungen, Zirkus- und Theaterworkshops - individuell und bedarfsgerecht Veranstaltungen für ihre SchülerInnen auswählen. Das KinderKulturAbo versteht sich als Fortführung der flächendeckenden Sprachförderung und verfolgt langfristig das Motto "Kultur für jedes Schulkind Hannovers". In der Pilotphase beteiligten sich zwei Grundschulen; im Schuljahr 2008/09 beteiligen sich bereits zehn Grundschulen mit 2.600 GrundschülerInnen am KinderKulturAbo.

Im zweiten Schulhalbjahr 2008/09 ist nun auch die Oberricklinger Wilhelm-Busch-Schule erstmalig beim KinderKulturAbo mit dabei. Hierzu wurde am Feitag, 13. Februar 2009, im Rahmen eines Vorleseabends eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Schule und Vertretern der Stadtteilkulturarbeit und der Stadtbibliothek unterzeichnet.

Unterzeichnung des Kooperationsvertrages
Unterzeichnung des Kooperationsvertrages

"Das KinderKulturAbo ist für die Wilhelm-Busch-Schule ein Langzeitprojekt, das mit einer 'Schnupperphase' in diesem 2. Schulhalbjahr startet.", erklärte der Leiter der Grundschule, Michael Strümpel. "In den folgenden Schuljahren nehmen wir regelmäßig die Angebote des Abos wahr, so dass unsere Kinder kontinuierlich und nachhaltig Kultur erleben werden."

Das KinderKulturAbo bietet einen vereinfachten Zugang zu hochwertigen Kulturveranstaltungen, so der Grundschulleiter weiter, da schon am Anfang eines Schuljahres ein übersichtliches Angebot vorläge, dass nicht mehr von den Lehrkräften aus den verschiedensten Quellen erst zusammengetragen werden müsse. Außerdem würden für die Wilhelm-Busch-Schule Veranstaltungstermine freigehalten, so dass sich auch die Jahresplanung erheblich vereinfache.
Michael Strümpel freute sich über die große Themenvielfalt der Kulturangebote des Abos gerade in der Startphase. "Einige der angebotenen Themen waren uns überhaubt nicht bekannt!", gab Michael Strümpel zu.

Michael Strümpel und Mampfred Made
Michael Strümpel und Mampfred Made (Hendrik Becker)

Kultur kostet Geld und natürlich auch das KinderKulturAbo. Es ermöglicht den beteiligten Schulen, zum Preis von 2,70 Euro pro Kind eine kostenpflichtige Kulturveranstaltung im Jahr zu besuchen. Darüber hinaus können die Schulen aus einer Reihe von kostenlosen kulturellen Angeboten wählen.
Damit aber auch Kinder aus Familien, die mit jedem Cent rechnen müssen, die Möglichkeit der Teilnahme haben, soll der Förderverein der Schule das Projekt mit 200 Euro bezuschussen. Darüber hinaus wurde auch der Stadbezirksrat Ricklingen um Unterstützung gebeten.
"Der Restbetrag - so zuversichtlich sind wir - kann dann von allen Familien getragen werden.", erklärte Michael Strümpel abschließend.

Mampfred Made
Mampfred Made

Im Rahmen des Abos an der Oberricklinger Wilhelm-Busch-Schule wird die Jugendbuchwoche zu Gast sein und als besondere Überraschung schaut auch Manfred Made vorbei. Er ist ein echter Bücherwurm, der nicht nur Papier, sondern auch ganze Bücher über alles liebt. Die Figur "Manfred Made", dargestellt von Hendrik Becker vom Theater Löwenherz, gab in der Aula der Wilhelm-Busch-Schule einen kurzen szenischen Einstieg in eines der Bücher der aktuellen Jugendbuchausstellung. Manfred heißt eigentlich "Mampfred", weil er der Überzeugung ist, Bücher müsse man regelrecht mit dem ganzen Mund aufmampfen. Die anwesenden Kinder überzeugten ihn aber schließlich davon, dass man Bücher nur mit den Augen liest.

Die Ziele der verschiedenen Veranstaltungen des KinderKulturAbos sind die

Folgende Grundschulen in Hannover nehmen am KinderKulturAbo teil:

Wilhelm-Busch-Schule
Links & Adressen
Artikel: Fidele Dörp
Fotos: Katja Hillemann, Stadtbibliothek Ricklingen
Nöthel 2009