Die Grünen Ricklingen

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

Die Grünen in Ricklingen: Bericht aus dem Bezirksrat im September 2008

In der September-Sitzung des Bezirksrats hat sich der neue Stadtbezirksmanager für Ricklingen, Herr Joachim Sievers vorgestellt. Herr Sievers ist für Fragen und Probleme, die den Stadtbezirk betreffen, zentraler Ansprechpartner in der Verwaltung der Landeshauptstadt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Auf Antrag der Grünen Bezirksratsfraktion stellte Herr Kaminsky von der Stadtverwaltung die Ergebnisse der Lärmkartierung nach EU–Umgebungsrichtlinie vor. Vom Lärm ist auch der Stadtbezirk Ricklingen betroffen. Haupt-Lärmquellen im Straßenverkehr sind in unserem Stadtbezirk die Bundesstraßen und Schnellwege. Auch erfasst wurde die Lärmbelastung durch die Stadtbahn und Gewerbelärm. Die Lärmerfassung für die Schienenwege der Bahn liegt beim Eisenbahnbundesamt und ist noch nicht abgeschlossen.

Auch in Gebieten, in denen die zumutbaren Lärmwerte überschritten werden, besteht ein Anspruch auf Lärmschutzmaßnahmen ausschließlich beim Neubau oder der wesentlichen Änderung von öffentlichen Straßen und Schienenwegen. Deshalb führen die Ergebnisse der Lärmkartierung nicht automatisch zu Lärmschutzmaßnahmen. Bis Ende 2009 wird von der Stadtverwaltung jedoch ein so genannter „Lärmaktionsplan“ erarbeitet, mit dem Maßnahmen zur Lärmreduzierung vorgelegt werden sollen. Eine Hauptursache für Straßenlärm sind hohe Fahrgeschwindigkeiten. Wir alle können also einen freiwilligen Beitrag zum Lärmschutz leisten, indem wir alle die Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten und damit auch die Geräuschentwicklung durch den Straßenverkehr eindämmen. Die Stadtverwaltung wird die Vorschläge für Maßnahmen zur Lärmreduzierung für Ricklingen beizeiten im Bezirksrat vorstellen. Wir sind gespannt.

Spannend wird auch, wann die Sanierung der IGS Mühlenberg beginnen wird. In der September-Sitzung des Bezirksrats wurde der Änderung des Bebauungsplans zugestimmt, mit der die überbaubare Grundstückfläche um die Fläche des angrenzenden Spielparks erweitert wurde. Mit dieser Erweiterung soll gewährleistet werden, dass der Unterricht während der Bauarbeiten zur Sanierung der Schule aufrecht erhalten werden kann. Die Grüne Bezirksratsfraktion hat darum gebeten, dass die vor der Sommerpause von ihr beantragte und vom Bezirksrat beschlossene Anhörung zur Sanierung der IGS baldmöglichst durchgeführt wird.

Einstimmig abgelehnt hat der Bezirksrat den Antrag auf Einleitung des Bebauungsplanverfahrens für das Plangebiet Hauptstraße / Bornumer Weg in Wettbergen. Verwaltung und Bezirksrat sind sich einig, dass die beantragte Maßnahme nicht den Ergebnissen der „integrativen Stadtteilarbeit“ für das Wettberger Zentrum entspricht.

Wir freuen uns darüber, dass der letzte Teil der Sanierung der Friedrich-Ebert-Straße nun auch angegangen wird. In der Juni-Sitzung des Bezirksrats hatten wir angefragt, wann die geplante Verbreiterung des Fußwegs vor den Häusern Friedrich-Ebert-Straße 3 – 7 umgesetzt wird. In der Sitzung im September wurde nunmehr angekündigt, dass zumindest der Fußweg im südlichen Abschnitt durch die Anlage einer Böschung auf 3,50 m verbreitert wird. Aufgrund der anschließenden Trogstrecke kann der Engpass am nördlichen Ende des Fußweges leider nur um 25 cm verbreitert werden.

Große Zustimmung fand auch unser Antrag auf Verbesserung der Sicherheit des Schulwegs zur Grundschule Wettbergen durch geeignete Maßnahmen, die auch im Rahmen der integrativen Stadtteilarbeit erarbeitet wurden. Dies sind zum Beispiel:

  1. Umbau der Kreuzung In der Rehre / Bergfeldstraße / Am Poggendiek zu einem Kreisel oder Installation einer Ampelanlage.
  2. Installation einer Ampel an der Einmündung der Straße In der Rehre in die Hauptstraße und am Zebrastreifen über die Hauptstraße
  3. Anlage eines Zebrastreifens in der Wilhelmstraße vor der Einmündung in der Rehre
  4. die Straße In der Rehre zwischen Hauptstraße und Bergfeldstraße und die Hauptstraße werden durchgängig zur Tempo-30-Zone erklärt und es werden entsprechende bauliche Veränderung zur Entschleunigung vorgenommen.

Die nächste Sitzung des Bezirksrats wird sich schwerpunktmäßig mit dem Haushalt der Landeshauptstadt beschäftigen und findet am 2. Oktober statt. Die Stadtteilgruppe von Bündnis 90 / Die Grünen trifft sich das nächste Mal am 7. Oktober 2008 um 19 Uhr.

Einen schönen Herbst wünschen Ihnen Ihre Grünen im Bezirksrat

Sabine Tegtmeyer-Dette und Jürgen Weßling

B90 / Die Grünen
Links & Adressen
B90 / Die Grünen
Artikel: Sabine Tegtmeyer-Dette, B90 / Die Grünen Ricklingen
Nöthel 2008