Oberricklingen

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

Oberricklingen legt los!

Im Rahmen der „Stadtteilkonferenz Oberricklingen” zur Verbesserung der Lebensqualität, der Stadtteilidentität und des Standort-Images in Oberricklingen haben sich neben der bereits bestehenden Arbeitsgruppe Einzelhandel als Ergebnis der Stadtteilkonferenz vom 24. Juni 2008 zwei weitere Arbeitsgruppen gebildet, die sich Anfang September ihre Arbeit aufnehmen.

Unter dem Motto „Leinen los - Attraktives Einkaufen in Oberricklingen” trifft sich am Montag, den 1. September 2008 um 19.00 Uhr im Ricklinger Gasthaus Anno 1901 die Arbeitsgruppe Einzelhandel zu ihrer 3. Sitzung. Einleitend werden Herr Tobias Kriewitz vom Verein LindenGut e.V. zum Projektvorschlag (Weihnachts-)Beleuchtung und Herr Daniel Schnödt, Referent des Bildungszentrums des Einzelhandels Niedersachsen in Springe, zum Thema Schaufenstergestaltung / Store Check jeweils ein Kurzreferat halten. Anschließend ist eine Diskussion zur weiteren Planung möglicher Projekte für Oberricklingen vorgesehen.

Am Montag, den 8. September 2008 um 19.00 Uhr trifft sich die AG Verkehr im kleinen Gemeindesaal des Don-Bosco-Hauses der St. Augustinus Gemeinde, Göttinger Chaussee 145, um über die Verkehrssituation im Stadtteil zu diskutieren und konkrete Vorschläge zur Verbesserung kritischer Situationen zu erarbeiten.

Die AG Stadtteilimage trifft sich am Donnerstag, den 11. September 2008 um 19.00 Uhr ebenfalls im kleinen Gemeindesaal des Don-Bosco-Hauses der St. Augustinus Gemeinde, Göttinger Chaussee 145. Innerhalb der AG-Sitzung steht die Verbesserung des Stadtteilimages durch geeignete Projekte im Zentrum der Diskussion.

Das Moderatorenteam von plan zwei und Rudnick Rudnick & Partner Consulting freut sich auf eine rege Teilnahme und Mitarbeit vieler Bürgerinnen und Bürger aus Oberricklingen. Für Fragen stehen Ihnen die Büros gerne zur Verfügung.

Wohin geht die Reise?

Das Projekt „Integrative Stadtteilarbeit (ISA) Oberricklingen”

Das Gesamtprojekt "Integrative Stadtteilarbeit" der Landeshauptstadt Hannover ist ein gefördertes Projekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik des Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und will in Stadtteilen mit überwiegend intakten Strukturen die Stadtteilzentren nachhaltig stärken sowie die örtlichen Akteure anregen und dabei unterstützen, mehr Verantwortung für ihren Stadtteil zu übernehmen.

Ziel ist es, bestehende Strukturen zu stützen und ihre Vernetzung im Stadtteil zu stärken. Mit Hilfe von extern moderierten vernetzenden Stadtteilkonferenzen soll unter angemessener Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern über die lokalen Akteure und Potenziale aus den Bereichen Wohnen, lokale Ökonomie und Beschäftigung, Soziales, Jugend, Kultur, Bildung, Sport und Vereinswesen nachhaltig die Lebensqualität, Stadtteilidentitäten und positive Standort-Images herausbilden bzw. verbessert werden.

Das Büro plan zwei Architektur und Stadtplanung zusammen mit dem Beratungsunternehmen Rudnick Rudnick & Partner Consulting führt diese Stadtteilkonferenz für Oberricklingen durch.

Leinen los!
Links & Adressen
Artikel: Markus Westhoff, plan zwei
Nöthel 2008