CDU

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

Die CDU-Bezirksratsfraktion informiert

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
in der Bezirksratssitzung am 6. März 2008 standen drei Verwaltungsvorlagen zur Abstimmung an:

1. Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahmen, Teilmaßnahme „Vorlandabgrabung an der Ihme“

Der Bezirksrat stimmte dieser Vorlage einstimmig zu, obwohl diese Maßnahme im Zuständigkeitsbereich der Bezirksräte Linden/Limmer und Hannover-Mitte liegt. Grund für die Beteiligung des Stadtbezirksrates Ricklingen war, dass die Vorlandabgrabung und die Verbreiterung der Benno-Ohnsorg-Brücke maßgeblich die Höhe eines möglichen Hochwassers im Stadtteil Ricklingen beeinflusst.

2. Teilsanierung der Grundschule Stammestrasse

Die Grundschule Stammestrasse soll laut Aussage der Verwaltung in ihrem westlichen Gebäudeteil, der stark vom Schwamm befallen ist, saniert werden. Die CDU-Bezirksratsfraktion hätte es gern gesehen, wenn die Grundschule Stammestrasse – wie ursprünglich vorgesehen – in vollem Umfang saniert würde, um ihren Bestand als Schule für die Zukunft zu sichern. Gleichwohl begrüßt die CDU-Bezirksratsfraktion diese Teilsanierung. Diese Drucksache wurde einstimmig beschlossen.

3. Erneuerung des Kinderspielplatzes „Roncallihof“

In dieser Drucksache wurden dem Bezirksrat Maßnahmen zur Erneuerung des Kinderspielplatzes am Roncallihof vorgestellt. Aufgrund der von der CDU-Bezirksratsfraktion erhobenen Bedenken wurde ein Änderungsantrag eingebracht mit dem Ziel, bei der Erneuerung und Umgestaltung die Erweiterung der Stadtbahnlinie nach Hemmingen einzubeziehen. Da die Mehrheitsfraktion Beratungsbedarf hatte, wird diese Drucksache zusammen mit dem CDU-Antrag in der nächsten Bezirksratssitzung erneut auf der Tagesordnung stehen.

Die CDU-Bezirksratsfraktion befragte die Verwaltung zu nachstehenden Themen:

a. Moderationsverfahren zum Ortszentrum Wettbergen

Im Rahmen der integrativen Stadtteilarbeit um das Ortszentrum Wettbergen wurde die Fa. KoRis mit der Moderation beauftragt. Im Vorfeld wurden sogenannte „Schlüsselpersonen“ bereits befragt. Gefragt wurde nach den Kriterien der Auswahl der Schlüsselpersonen, wer diese bisher befragten Personen sind und wann die erste Gesprächsrunde stattfindet. Die Verwaltung teilte hierzu mit, dass die beauftragte Fa. KoRis von sich aus bekannte Schlüsselpersonen befragt hätte. Hierbei habe es sich um bekannte Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtteil Wettbergen gehandelt. Die im Bezirksrat vertretenen Fraktionen hätten jedoch die Möglichkeit, weitere Personen zu benennen. Zu einer ersten öffentlichen Gesprächsrunde solle nach Ostern eingeladen werden.

b. Energetische Sanierung des Fritz-Haake-Saales im Freizeitheim Ricklingen

Der Fritz-Haake-Saal im Freizeitheim Ricklingen wird sehr oft für Tagungen oder Prüfungen der Universität Hannover angemietet. Die Mieter hatten über nicht ausreichende Beleuchtung geklagt und bereits darauf hingewiesen, dass sie sich nach anderen Räumlichkeiten umsehen würden, wenn hier keine Abhilfe geschaffen wird. Die Einnahmeverluste wären beträchtlich. Die Verwaltung sagte hierzu eine sofortige Prüfung zu.

c. Situation im Eingangsbereich des Stadtteils Bornum

Die Eingangssituation des Stadtteils Bornum an der Kreuzung „Im Dorfe“/“Bornumer Straße“ ist durch die Aufgabe des Baumarktes „Max Bahr“ noch unansehnlicher geworden, als sie vorher schon war. Gefragt wurde, ob es seriöse Perspektiven für eine Nachnutzung des früheren Baumarktes gäbe und ob es Ideen gäbe, den Stadtteil Bornum insgesamt als Wohnstandort wieder attraktiver zu machen. Hierzu teilte die Verwaltung mit, dass es zur Zeit keine Interessenten für eine Nachnutzung der verlassenen Max-Bahr-Immobilie gäbe. Man sei aber bemüht, den Stadtteil Bornum insgesamt attraktiver zu gestalten. Ein erster Ansatzpunkt sei die anstehende Sanierung der S-Bahn-Station Bornum. Auch die Fuß- und Radwegverbindungen nach Badenstedt und Mühlenberg sollen weiter verbessert werden.

Nachstehende Anträge wurden eingebracht:

a. Sanierung der Sporthalle im Sportpark Wettbergen

Die CDU-Bezirksratsfraktion stellte einen Antrag, in dem gefordert wurde, die TuS Wettbergen in ihren schon lange laufenden Verhandlungen mit der Landeshauptstadt Hannover zu unterstützen und finanzielle Mittel für die dringend erforderliche energetische Erneuerung der Sporthalle bereitzustellen. Leider sah dies die Mehrheit des Bezirksrates anders, was uns als CDU-Bezirksratsfraktion sehr befremdet hat. Die CDU-Bezirksratsfraktion hofft trotzdem, dass die Verhandlungen kurzfristig zum Wohle der TuS Wettbergen zu Ende gebracht werden.

b. Neuer Friedhofseingang In der Rehre

Ein Antrag der CDU-Fraktion zur Prüfung, ob zeitgleich mit Aufsiedlung des Neubaugebietes In der Rehre/Süd dort auch ein neuer Friedhofseingang eingerichtet werden könnte, um den neuen Bewohnern kürzere Fußwege nach Oberricklingen und zur Stadtbahn anbieten zu können, wurde zu unserem Bedauern von der Mehrheitsfraktion abgelehnt.

c. Einstiegshaltestellen der Buslinien 100 und 200 am August-Holweg-Platz

Die CDU-Bezirksratsfraktion beantragte, dass sich die Verwaltung bei der ÜSTRA dafür einsetzt, dass die beiden vorhandenen Einstiegshaltestellen eindeutig den beiden Buslinien 100 und 200 zugeordnet werden, damit die Fahrgäste „ihren“ Bus immer an der gleichen Stelle vorfinden. Dieser Antrag wurde vom Bezirksrat einstimmig verabschiedet.

Angemerkt:

Die CDU-Bezirksratsfraktion hat sich seit Jahren für die Erweiterung der Stadtbibliothek im Freizeitheim Ricklingen stark gemacht. Ich freue mich persönlich, dass mein langjähriges Bemühen um die Erweiterung endlich Erfolg gezeigt hat. Die Mittel für die Erweiterung sind bereit gestellt. Bis Mitte des Jahres – so die Verwaltung – soll die Erweiterung abgeschlossen sein.

Mit freundlichen Grüßen

Albert Koch
Fraktionsvorsitzender

CDU
Links & Adressen
CDU-Bezirksratsfraktion Ricklingen
Artikel: Albert Koch, CDU-Bezirksratsfraktion Ricklingen
Nöthel 2008