OBV

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

Oberricklinger Butjerbrunnenverein stellt sich auf breitere Füße

Vergangenen Mittwoch war es so weit: Der Oberricklinger Butjerbrunnenverein (OBV) hatte seine fällige Jahreshauptversammlung, auf der es darum gehen sollte, wie es mit dem kleinen Verein als Träger des großen Butjerbrunnenfestes auf dem gleichnamigen Platz in Oberricklingen weitergehen sollte. In der Vergangenheit ist der Kreis der Aktiven, die das umfangreiche Fest ausrichteten, immer kleiner – und auch älter - geworden. Unter diesen Umständen war keiner mehr bereit, diese große Belastung auf sich zu nehmen.

So waren alle Mitglieder, aber auch beteiligte Vereine und Verbände, eingeladen, sich Gedanken zu machen. Schnell wurde klar, dass die Arbeit des Oberricklinger Butjerbrunnenvereins für das kulturelle Leben im Stadtbezirk unverzichtbar ist, dass aber eine Erweiterung der Mitarbeitenden auch unerlässlich ist. Zusammenarbeit sollte sich dann in der Besetzung des neuzuwählenden Vorstandes wiederspiegeln. Der alte Vorstand trat daraufhin geschlossen zurück, um den Weg für Veränderungen freizumachen.

Dann aber die Überraschung, wer alles unter neuen veränderten Bedingungen doch bereit war, die Arbeit im Vorstand fortzusetzen.


Geschafft: Der neue erweiterte OBV-Vorstand

Kern der neuen Struktur ist die enge Kooperation des Oberricklinger Butjerbrunnenvereins mit der IG-Ricklingen, bei der die Eigenständigkeit des OBV jedoch unbedingt erhalten bleiben soll. Auf diese Weise können Kompetenzen und Mittel besser gebündelt werden. Diese Kooperation sollte sich dann im neuen Vorstand wiederspiegeln. Mit der bisherigen OBV-Vorsitzenden Angelika Walther auch als neuer erster Vorsitzenden und Arnold Wittke, dem Vorsitzenden der IG-Ricklingen, als zweitem Vorsitzenden des OBV, war das Hauptproblem der Führungsverantwortung gelöst und der Wunsch nach Zusammenarbeit auch auf der Ebene der handelnden Personen vollzogen.

Aus dem alten Vorstand machen auch Volker Buermann, Ulli Möller und Martin Walther als Beisitzer weiter, nähere Aufgabenteilung wird auf der ersten Sitzung des neuen Vorstandes vorgenommen werden.

Besonders freute sich die Versammlung aber über die Bereitschaft von neuer Mitarbeit im Vorstand, die auch die künftigen Kooperationsstrukturen in persona dokumentieren soll: Für die Kassenführung wurde Herr Kloth von der Falken-Apotheke gewählt, als Schriftführerin Sophie Bergmann, stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Ricklingen.

Weitere Beisitzer wurden: Für die Freiwillige Feuerwehr Ricklingen der stellvertretende Ortsbrandmeister Heiko Stegmann, für die Siedlergemeinschaft Groß Ricklingen Herr Ingolf Müller sowie für den hcc die Präsidentin Joditha Jütte.

Damit ist eine kompetente und vielfältig eingebundene Führungsmannschaft zusammen, die nun zügig mit der Planung des 7. großen Butjerbrunnenfestes im Sommer 2008 beginnen kann. Wir werden sehen, welche Aktionen sich darüber hinaus noch für unseren Stadtbezirk entwickeln können.

Martin Walther, Pressesprecher.

Oberricklinger Butjerbrunnenverein

Noch besorgte Gesichter (Jütte, Schaub, Wittke, Walther, Buermann, Möller, Holland)

Beratungsbedarf...
Links & Adressen
Oberricklinger Butjerbrunnenverein
Artikel: Martin Walther, OBV
Nöthel 2007