Nachgeblättert: Januar 1957 & 1967

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

Ricklinger Jubiläumsjahr 2007

Dieses Jahr feiern zwei Institutionen in Ricklingen zusammen 90-jährigen Geburtstag. 1957 wurde die Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine gegründet und 1967 wurde das Freizeitheim eröffnet. Diese Jubiläen nehmen wir zum Anlass, um 50 bzw. 40 Jahre zurück zuschauen. Unter der Rubrik "Nachgeblättert" werden wir monatlich über lokale Ereignisse vor 50 und vor 40 Jahren berichten. Nachblättern wird Hartmut Herbst vom Freizeitheim Ricklingen in der "Ricklinger Monatspost". Die "RiMoPo" hat der im letzten Herbst verstorbene Horst Schweimler, von 1955 bis 1992 als Ricklinger Anzeigenblatt herausgegeben.

"Nachgeblättert"

Von Hartmut Herbst

Vor 50 Jahren - Januar 1957

Im Januar 1957 berichtete die Ricklinger Monatspost über die neu eröffnete Zweigstelle der Lindener Volksbank im Neubau Pfarrstraße 45. Zahlreiche Ricklinger Geschäftsleute und Bauern waren als Gratulanten erschienen. Direktor Jacobs begrüßte die Gäste und wies in seiner Rede daraufhin, dass die Bank nicht nur für Geschäftsleute da sei, auch Arbeiter und Angestellte könnten ein Konto eröffnen.

Ricklinger Monatspost - Ausgabe 19 - Januar 1957
Ricklinger Monatspost - Ausgabe 19 - Januar 1957

Auf dem "Ricklinger Notizblock" stand:
Am Marktplatz an der Thomaskirche soll ein Gebäudekomplex für die Sparkasse, die Stadtbücherei, das Ordnungsamt und die Polizei entstehen. Über die Gestaltung des Platzes selbst, solle später entschieden werden.

Beim Kneipp-Verein hält Dr. Früchte ein Referat zum Thema "Herz und Kreislauf".

Unter der Überschrift "Kleinkrieg in Ricklingen" wurde berichtet, dass durch den neuen Südschnellweg vielen Ricklingern der Arbeitsweg zur Leichtmetall und zur Hanomag abgeschnitten war. Zurzeit würden viele die nicht sehr belebte Autostraße zu Fuß oder mit dem Fahrrad überqueren. Die Polizei wollte das aus Sicherheitsgründen nicht dulden, ein Zaun sollte die "illegalen Grenzgänger" hindern. Gefordert wurde eine Unterführung am Ricklinger Kreisel.

Der letzte Erbherr von Ricklingen
Baron Hans - Bruno von Alten ist im Alter von 70 Jahren gestorben.
"Schlicht und einfach, wie er immer im Leben war, verbrachte er seine letzten Lebensjahre mit seiner Frau in dem kleinen Gutsverwalterhäuschen am Edelhof. Durch seine hilfsbereite und humorvolle Art war er in Ricklingen eine beliebte Persönlichkeit. Sein Name bleibt unlöslich mit der Ricklinger Geschichte verbunden."

Aus dem Anzeigenteil:
Der Herausgeber der Ricklinger Monatspost weist seine Leser darauf hin, dass das Blättchen nur kostenlos an alle Haushalte verteilt werden kann, weil ca. 70 - 80 Geschäftsleute monatlich inserieren. Deshalb möge der Leser die Anzeigen aufmerksam betrachten und sich die Namen der Geschäfte merken, die ihm die "RiMoPo" schenken. Sein Aufruf: "Ricklinger - kauft in Ricklingen!"

Das Möbelfachgeschäft Solinger inseriert Schlafzimmer, komplett in Eiche hell, für 792,-DM. Das Seifenhaus Hansa bietet 3 Rollen Toilettenpapier für 40 Pfennige und einen Plastikeimer für 2,95 DM. Bei der Fahrschule Niedersachsen am Friedrich-Ebert-Platz kostet die Fahrstunde 10,- DM und ein Kupfer-Kohlebadeofen mit Schlauchbrause kostet bei Carl Oettinger 185,- DM. Heinrich Meyer (Göttinger Chaussee 100) gab seinen Kunden den wohlgemeinten Rat. "In dieser rauen Jahreszeit, halt Rum und Rotwein stets bereit"

Sportspiegel
Die Sportfreunde Ricklingen sind durch einen 1:0 Sieg gegen Arminia Hannover "würdiger Herbstmeister" geworden. Aufstellung: Schütt, Peppermüller, Treuter, Fritsch, Pannier, Mrosk, Nicolaus, Bock, Walter, Autsch, Pöpplau.

Vor 40 Jahren - Januar 1967

Zum Jahresanfang 1967 hatte die Ricklinger Monatspost als Aufmacher "Die bundesdeutsche Volksbühne - Bretter die viel Geld bedeuten". Die Karikatur zeigt Politiker wie Mende, Wehner, Kiesinger, Brandt, Strauß und Leber in Zeiten der großen Koalition. Kiesinger und Brandt als Brautpaar. Als Schatten geistert die NPD durchs Parkett.

Ricklinger Monatspost - Ausgabe 138 - Januar 1957
Ricklinger Monatspost - Ausgabe 138 - Januar 1967

Im Januar berichtete die "RiMoPo" über das 10jährige Jubiläum der Sonderschule in der Pyrmonter Straße. An den Feierlichkeiten nahmen Schulrat Naeschke und Ratsherrin Dr. Lore Henkel, sowie Vertreter der Kirchen und benachbarter Schulen teil. Die Schüler führten das Märchen Rumpelstilzchen als Marionettentheater auf. Die Puppen, das Bühnenbild und die Beleuchtung hatten die Schülerinnen und Schüler in einjähriger Arbeit erstellt.

RiMoPo Werbung: Kaiser Bier

Die Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine hatte auf seiner Halbjahresversammlung in der Gaststätte Großkopf erste Pläne für die Einweihung des neuen Freizeitheims gemacht. Ein genauer Termin stand noch nicht fest. Geplant war für Ende April oder Anfang Mai eine Festwoche. Die Kaiser-Brauerei wollte einen Bierbrunnen zum Sprudeln bringen, die rund 30 Mitgliedsvereine wollten das Programm gestalten.

In der neu renovierten Edelhofkapelle hatte das erste öffentliche Konzert stattgefunden. Auf dem Programm stand geistliche Musik Alt- Englands. Die überfüllte Kapelle erwies sich akustisch als ausgezeichnet.

In der Pfarrstraße, kurz vor dem Ricklinger Kreisel, eröffnete ein Automatenwaschsalon und die Stadtbücherei gab bekannt, dass ab dem 1. Januar 1967 keine Lesegebühren mehr erhoben werden.

In einer Vorschau für das neue Jahr wird bemängelt, dass die Bauarbeiten an der Kaisergabel nur schleppend voran gehen und, dass es auf dem Ricklinger Stadtweg nur einen ampelgesicherten Überweg an der Pfarrstraße gibt. Der große Parkplatz zwischen der staatlichen Ingenieurschule und dem Krankenhaus Siloah soll ein "vernünftiges Gesicht" bekommen.
Der Spielplatz an der Konrad-Hänisch-Straße wird zum Frühjahr fertig, der Rodelhügel ist schon aufgeworfen, so dass bei Schnee dort schon fleißig gerodelt werden kann.

Angekündigt wurde die Eingemeindung von rund 400 Wettbergern aus den Straßen "Ginsterbusch", "Am grünen Hagen" und "Am Sauerwinkel" zum 1. Januar nach Ricklingen. Diese "Neu-Ricklinger" waren jetzt Großstädter und einer sagte: "und als solche erwarten wir auch einiges von unserer Stadt". Zum Beispiel: Ausbau der Straßen und eine ausreichende Straßenbeleuchtung.

Sportspiegel
Die Sportfreunde Ricklingen verlieren trotz hervorragender Spielleistung 3:4 gegen Niedersachsen Döhren. Tabellenführer bleibt Döhren. Der TUS Ricklingen erreicht in der 1. Kreisklasse in der Herbstmeisterschaft "einen beachtlichen 3. Tabellenplatz".

Interessant im Anzeigenteil:
Der Liter Diesel kostete bei der Tankstelle Gebr. Meyer, Göttinger Chaussee, 45 Pfennige und der Liter Super 51 Pfennige. Ein Fernsehgerät kostete bei Radio Giesselmann, je nach Marke, zwischen 498 DM und 648 DM. Bei der Badenia Generalvertretung W. Schweimler, gab es Baugeld zu 4,5% und bei der Freibank in der Pfarrstraße kostete das Pfund Kassler 3,20 DM.

50 Jahre ARV & 40 Jahre FZH Ricklingen
Links & Adressen
Wichtiger Hinweis:
Wenn Sie weitere Informationen, Ergänzungen, Fotos oder sonstige Materialien zu den in der Rubrik "Nachgeblättert" erwähnten Ereignissen, Geschäften, Vereinen oder sonstigen Einrichtungen haben, setzen Sie sich mit dem Fidelen Dörp oder dem Freizeitheim Ricklingen in Verbindung. Es würde uns sehr helfen diese Rubrik weiter auszubauen, und so das Internet-Archiv Fidele Dörp gerade mit Informationen aus der jüngeren Geschichte zu vervollständigen!
Alternativ können Sie auch das FD Forum für Tipps und Hinweise zu dieser Rubrik nutzen.
Verwandte Artikel
Artikel & Fotos: Hartmut Herbst
Nöthel 2007