Gesundheitszentrum Oberricklingen

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

Gesundheitszentrum Oberricklingen feiert Richtfest

Am Mittwoch, 24. Mai 2006, konnte nach 155 Tagen seit Grundsteinlegung, das Richtfest des neuen Gesundheitszentrums Oberricklingen gefeiert werden. Bauherrin Rita Kloth hatte dazu über 100 Gäste in den Rohbau an der Wallensteinstraße eingeladen. Darunter neben den Handwerkern, den zukünftigen Nutzern des Gesundheitszentrums, den Nachbarn auch Politiker aus dem Stadtbezirk sowie viele am Projekt beteiligte Personen.

Gesundheitszentrums Oberricklingen
Gesundheitszentrums Oberricklingen - Nordansicht

Schon weit vor Fertigstellung dieses großen Oberricklinger Bauprojekts ist klar, welche Arztpraxen und Einrichtungen das Ärztehaus beherbergen soll. So teilen sich das Erdgeschoss die Falken-Apotheke der Bauherrin Rita Kloth und die Zahnarztpraxis von Dr. Annette Vietinghoff-Sereny und Dr. Michael Sereny. In der ersten Etage werden die Allgemeinmediziner Dr. Gerd Schrader und Ursula Ratjen sowie die Ambulante Krankenpflege Voßhage zu finden sein. Die zweite Etage gehören dem Urologen Dr. Norbert Schlote und dem Kinderarzt Dr. Christoph Bultmann. Und in der dritten Etage werden der Frauenarzt Dr. Uwe Linke-Merscher und die Augenärztin Dr. Petra Joost ihre Praxen haben.

Bei einem Rundgang durch den Rohbau Wallensteinstraße 23D erläuterte der Architekt Christian Oehr, dass zur Zeit 50 Handwerker mit dem Innenausbau beschäftigt seien.
Chriatian Oehr: "Wir werden die Zahl der Handwerker sicher noch aufstocken, damit Anfang Oktober die Eröffnung gefeiert werden kann."

Der Zimmermann Arno Kliche ging in seinem Richtspruch auf die zukünftige Funktion des Hauses ein:
Allen einst zu Nutz und Frommen
wird das Ärztehaus nun sein,
die vom bösen Schmerz benommen
hilfesuchend kehren ein.

Nach dem Richtspruch segnete die Pastorin der St. Thomas-Gemeinde, Andrea Wauer-Höflich, das Haus ein, worauf der einsetzende Regen alle Gäste in die zukünftigen Räume der Falken-Apotheke zurückkehren ließ. Hier dankte dann die Bauherrin Rita Kloth ihrerseits allen am Bau Beteiligten für ihren Einsatz. Außerdem berichtete sie von manch schlaflosen Nächten und Sorgen, von denen wohl jeder Hausbauer berichten kann. "Es ist mir aber versichert worden: Auch dieses Haus wird mal gebaut werden!", erzählte Rita Kloth.
Sie sei aber auch sehr zuversichtlich, dass dieses konzentrierte, medizinische Angebot, mit den Bereichen Allgemeinmedizin, Zahnheilkunde, Urologie, Kinderheilkunde, Gynäkologie, Augenheilkunde, Krankenpflege und Pharmazie, sehr gut angenommen werde.

Der Richtspruch
von Zimmermann Arno Kliche

Mit Gunst und Verlaub!

Sprießt am Haus die grüne Tanne
festfroh im Bänderstaat,
schwillt das Herz dem Zimmermanne,
freut sich der vollbrachten Tat.

Freut sich, daß das Werk gediehen,
preist die Meister, die`s erdacht,
lobt das Handwerk, dessen Mühen
Herrliches zu weg gebracht.

Dankt auch Gott vor allen Dingen,
der uns schirmte jederzeit
und zum Fleiß gab das Gelingen:
Ihm sei dieser Bau geweiht!

Allen einst zu Nutz und Frommen
wird das Ärztehaus nun sein,
die vom bösen Schmerz benommen
hilfesuchend kehren ein.

Pillen, Salben und Tinkturen,
Pfästerchen und Kräutertee,
viel Tabletten, ganze Kuren,
werden bannen alles Weh.

Jeder findet ein Erbarmen,
kundige Hilfe spät und früh.
Wie dem Reichen, so dem Armen
gilt des Ärztehauses Müh!

Schenke allezeit Gedeihen,
Herrgott diesem guten Haus!
Segne, die dem Dienst sich weihen,
und die gehen ein und aus.

Unsere Bauherrin lass ich leben,
Dank und Ehr der Meisterschaft,
Lehrling und Gesell daneben,
jeder wirkt mit ganzer Kraft!

Sie alle leben
Hoch! Hoch! Hoch!

Nun fahre hin, du Glas zum Grunde!
Geweiht sei dieses Haus zur Stunde!


Bauherrin Rita Kloth, Pastorin Andrea Wauer-Höflich und Zimmermann Arno Kliche (v.l.)
Links & Adressen

Dr. Lore Henkel (SPD), Rudolf Przibylla (SPD) und Albert Koch (CDU) (v.r.)

Rita Kloth schneidet die Richtfest-Torte an

Blick vom Dach des Gesundheitszentrums Oberricklingen
Artikel & Fotos: Fidele Dörp
Hettwer/Nöthel 2006