Fischerhof

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

Mit dem Sonderzug zum Fischerhof

Sonntag, 21. Mai 2006, 10.40 Uhr, Hauptbahnhof Hannover, Gleis 1. Dort stand die rote S-Bahn, die als erstes die neue Umsteigeanlage am Ricklinger Stadtweg anfuhr und damit offiziell eröffnete. Unter den geladenen Ehrengästen, die in nur 6 Minuten vom Hauptbahnhof zum Bahnhof Hannover Linden/Fischerhof gefahren wurden, waren neben Vertretern der am Bau beteiligten Unternehmen auch Politiker aus Stadt, Region und Land.

Auf dem neuen Bahnhof wurden die Ehrengäste von Hans-Jürgen Meyer, Konzernbevollmächtigter Niedersachsen/Bremen der DB AG, begrüßt und gemeinsam wurde das lange Stationsschild feierlich enthüllt. Im Anschluss ging es auf dem August-Holweg-Platz weiter, wo schon seit Samstag von der Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine (ARV), in Kooperation mit der Region Hannover, ein "großer Bahnhof" für die neue Umsteigeanlage bereitet wurde, wenngleich das Wetter nicht richtig mitspielen wollte.
Anne Stache, Festleiterin (ARV): "Wir mussten das Konzert der Band "The Sharks" gestern absagen. Nur 40 Leute waren dazu auf den Platz gekommen. Ich war richtig enttäuscht darüber!"


André Neiß, Hans Mönninghoff, Joachim Werren, Gerd Andres, Hans-Jürgen Meyer, Fußball WM-Botschafterin und Max Matthiesen (v.l.)

Zahlreiche Vereine, Initiativen und Einrichtungen hatten rund um den Festplatz an der großen Bühne ihre Buden aufgebaut. So verkaufte z. B. die Karnevalsgemeinschaft Fidele Ricklinger Kaffee und Kuchen, die IG Ricklingen bot Rosenfreunden eine große Auswahl an Pflanzen und beim Freizeitheim Ricklingen kamen die Kinder nicht nur beim Schminken auf ihre Kosten.
Auf der Bühne kamen Stimmungslieder der Lindener Narren, die singenden Bierkutscher und der Beeke Sänger bei den Gästen, die trotz Regenschauern seit dem Vormittag auf dem Platz ausharrten, sehr gut an. Aber auch die anderen Darbietungen u. a. von Sport- und Karnevalsvereinen wurden begeistert beklatscht.


Regionspräsident Dr. Michael Arndt

In seiner Festrede hob Regionspräsident Dr. Michael Arndt auf die verkehrstechnische Wichtigkeit dieser neuen Umsteigeanlage auch für den alltäglichen Pendlerverkehr ab, die die drei Verkehrsysteme Bus, Stadtbahn und Bahn verbindet. So wurden an Werktagen 11.000 Nutzer für diesen neuen Bahnhof prognostiziert.
Dr. Michael Arndt: "Nicht nur der Komfort beim Umsteigen, sondern auch die Reisezeiten verkürzen sich für unsere Kunden. Am neuen Verknüpfungspunkt können nun die Fahrgäste aus den Stadtteilen Mühlenberg, Oberricklingen, Ricklingen und Linden schnell und bequem in die S-Bahn umsteigen, mit denen viele Ziele in der Region erreicht werden können."


Das üstra-Orchester

Auf dem August-Holweg-Platz wurde noch bis in den Abend das Ende der 2-jährigen Bauarbeiten auf dem Ricklinger Stadtweg und der damit verbundenen Einschränkungen für Anlieger und der unübersichtlichen - oft von einem auf den anderen Tag geänderten - Verkehrsfühungen gefeiert.

Links & Adressen
Gerd Andres
Gerd Andres, parlamentarischer Staatssekretär des Bundes
Joachim Werren
Joachim Werren, Staatssekretär im Niedersächsischen Wirtschaftministerium
Hans-Jürgen Meyer
Hans-Jürgen Meyer, Konzernbevollmächtigter Niedersachsen/Bremen DB AG
Hans Mönninghoff
Hans Mönninghoff, Erster Stadtrat von Hannover
André Neiß
André Neiß, Vorstandsvorsitzender der üstra
Artikel: Fidele Dörp
Fotos: Ulrich Kütemeyer
Hettwer/Nöthel 2006