Ricklinger Deich

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

Sicherung des Ricklinger Deichs

Die für 2006 angekündigten und seit Februar laufenden Unterhaltungsmaßnahmen an den Hochwasserschutzanlagen in Ricklingen werden bis zum Juli abgeschlossen sein.

Im Zuge der Arbeiten zur Beseitigung von so genanntem Aufwuchs wurden zwischen Pumpwerk und Deichtor rund 90 Bäume mit einem Stammumfang von 20 bis 90 Zentimetern gefällt und zusätzlich Liguster-, Hasel- und Hartriegelbüsche entfernt. Hierdurch wird die jährliche Deichkontrolle und - pflege wesentlich erleichtert. Im Falle eines Hochwassers ist damit auch eine Deichverteidigung von der Wasserseite wieder möglich. Nach Ablauf der Vegetationsperiode sollen in Absprache mit den Anliegern weitere Aufwüchse auf der Deichostseite beseitigt werden.

Ebenfalls gerodet wurde das dichte Buschwerk auf dem Erdwall um das Studentenwohnheim "Am Papehof 10". Ein Ingenieurbüro ist inzwischen mit der Ausarbeitung für die Deicherhöhung von rund 40 Zentimetern beauftragt worden. Die Maßnahme wird bis zum Sommer 2006 ausgeführt sein.

Abgeschlossen ist auch die Sanierung der Hochwassermauer im Bereich des Edelhofes. Die Mauer wurde in Teilbereichen verbreitert und neu gegründet.
Zur bautechnischen Sicherung und zur Verbesserung der Standsicherheit der Deichanlage gegen Grundbruch im Bereich der beiden Regenrückhaltebecken wird nun eine Spundwand erforderlich. Die notwendigen Rammarbeiten dafür beginnen in der 22. Kalenderwoche.

Links & Adressen
Artikel: Pressemitteilung LH Hannover
Hettwer/Nöthel 2006