Polizei

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]
Polizeimeldung

Fußgänger schwer verletzt

Links & Adressen
Text: Pressemitteilung, Polizeidirektion Hannover

Ein 37-jähriger Mann hat Sonntag Nachmittag (09. Oktober 2005), gegen 15.55 Uhr an der Friedrich-Ebert-Straße die Fahrbahn überquert, obwohl dort eine Überführung für Fußgänger vorhanden ist. Hierdurch kam es zum Zusammenstoß mit einem Motorrad.

Zwei Motorradfahrer befuhren die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Deisterplatz. Der 24-jährige Fahrer einer Kawasaki-Ninja fuhr auf dem linken von drei vorhandenen Fahrstreifen. Ein 23-jähriger weiterer Kawasaki-Fahrer benutzte den mittleren Streifen. In Höhe der dortigen Fußgängerüberführung lief der 37-Jährige über die Straße.

Der 24-Jährige erkannte den Mann und stieß mit diesen trotz einer Vollbremsung nach 18 Metern zusammen. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Wanken und stieß gegen die seitlich neben ihm fahrende Maschine eines 23-Jährigen. Beide versuchten ihre Zweiräder abzufangen - kamen aber dennoch zu Sturz, wobei der Jüngere mit seiner Kawasaki erst nach rund 96 Metern am Bordstein zum Liegen kam. Der unter Alkoholeinwirkung stehende Fußgänger wurde durch den Zusammenprall zur Seite geschleudert und schwer verletzt.

Er wurde mit Kopf- und Rückverletzungen stationär in einem Krankenhaus notoperiert. Hier wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen. Die Kradfahrer zogen sich leichtere Verletzungen im Rückenbereich und an den Beinen zu. Während der Unfallaufnahme mussten zwei Fahrstreifen für rund 1,5 Stunden gesperrt werden. Es kam zu Beeinträchtigungen und einer erheblichen Rückstaubildung. Die Motorräder wurden beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit.

Hettwer/Nöthel 2005