Tag der Ricklinger

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

Zwei Tage der Ricklinger

Eine drückende Wärme lag über dem Schünemannplatz und dunkle Wolken drohten mit Regenschauern vom Himmel, aber die vielen Besucher des 11. Tages der Ricklinger am Samstag, 25. Juli 2005, ließen sich davon ihre Feierstimmung nicht trüben.

Schon tags zuvor war die große Ricklinger Fete mit Musik vom Plattenteller und fetzigem Rock 'n' Roll von "The Sharks" gestartet.
Anne Stache, stellvertretende Vorsitzende des CDU Ortsverbandes Ricklingen und Mitorganisatorin des Tages der Ricklinger: "Wir haben auch schon am Freitag toll gefeiert. Das ging gestern hier bis kurz vor Mitternacht."

Mit rockiger Musik am Freitagabend für ein erwachsenes Publikum, stand der Samstag ganz im Zeichen der Unterhaltung für die ganze Familie. Zahlreiche Vereine, Institutionen und Gruppen aus dem Stadtteil Ricklingen und darüber hinaus, boten nicht nur auf der großen Showbühne, sondern auch an vielen Ständen, Informationen und Ausschnitte aus ihren Programmen und vielfältigen Angeboten.
Und sollte es den Kindern dabei zu langweilig geworden sein, zogen sie sich auf den angrenzenden Spielplatz, die Hüpfburg oder zum Tus Ricklingen auf den Bolzplatz zurück, um ausgiebig zu toben.

Gegen halb Eins begrüßte der erste Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine (ARV), Karl-Heinz Böker, alle Gäste auf dem Festplatz, darunter Mitglieder des Rates der Stadt Hannover und des Bezirksrats Ricklingen. Karl-Heinz Böker freute sich besonders über die zahlreiche Beteiligung der vielen Institutionen und Verbände am diesjährigen Fest.
Zur Eröffnung des zweiten Tages des Ricklinger Festes rief er abschließend: "Schlag das Fass an und lass den Gerstensaft lopen!"


Bild aufs Handy ladenBild bestellen

Im Anschluss wurde in Anwesenheit der Enkelin des Namensgebers Karl Schünemann, Sigrid von Berlepsch, das neue Legendenschild am Schünemannplatz von Bezirksbürgermeister Werner Bock feierlich enthüllt. Zuvor musste allerdings erst eine Leiter organisiert werden, wobei sich die Freiwillige Feuerwehr Ricklingen wieder als Rettung erwies.


Bild aufs Handy ladenBild bestellen

Die Schützengesellschaft Ricklingen von 1853 e.V. richtete auch dieses Jahr ein Volkskönigschießen aus. Nachdem letztes Jahr Friedbert Pflüger (CDU) Volkskönig war, musste er dieses Jahr die Königswürde an Johannes Löser (SPD) weiterreichen. Dieser erklärte seine Taktik so einfach wie einleuchtend: "Man muss nur auf das Schwarze zielen und dann einfach abdrücken!"

Die Erwartungen an das große Ricklinger Sommerfest wurden wieder mal rundherum erfüllt. Wie sich gezeigt hat, lässt sich der Tag der Ricklinger auch an zwei Tagen gut feiern. Womit werden wir wohl nächstes Jahr überrascht?

Live vom 11. Tag der Ricklinger

Bild aufs Handy ladenBild bestellenBezirksbürgermeister Werner Bock und ARV-Vorsitzender Karl-Heinz Böker

Bild aufs Handy ladenBild bestellenWerner Bock enthüllt das Legendenschild

Bild aufs Handy ladenBild bestellenDiethard Frase, Klaus Wolandewitsch, Gerd Trebing, Friedbert Pflüger, Klaus Dieter Scholz, Joachim Schwarz, Erich-Peter Potthoff und Albert Koch
Bilder vom 11. Tag der Ricklinger
Links & Adressen
Artikel & Fotos: Fidele Dörp
Hettwer/Nöthel 2004