Polizei

[Zurück][Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter][Chat][Suche][Impressum]

Zwei Lkw mit Buntmetalle beladen und entwendet

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum letzten Samstag (14. Mai 2005) von einem Gelände einer Metallfirma am Schlorumpfsweg zwei Lastwagen mit Buntmetallen beladen und entwendet.

Nach bisherigen Erkenntnissen gelangten die Täter über das Dach in die Lagerhalle. Im Gebäude manipulierten sie die Alarmanlage, sodass diese unwirksam war. Anschließend beluden sie zwei in der Halle abgestellte 7,5 „Tonner“ mit Buntmetallen. Zum Verladen der Kupferrohre, -platten und -stangen mit einem geschätzten Gesamtgewicht von 30 bis 40 Tonnen benutzen sie einen in der Firma vorgefundenen Gabelstapler. Danach öffnete die Täter mit dem Gabelstapler gewaltsam das Rolltor und flüchteten mit den beladenen Lastwagen. Beim Ausfahren aus der Halle wurde am 14. Mai, gegen 03.30 Uhr ein gesonderter Alarmgeber ausgelöst und die Polizei informiert.

Beim Eintreffen des ersten Streifenwagens wurden zwei Männer festgestellt, die zu Fuß in Richtung der dortigen Bahngleise liefen und in verschiedene Richtungen flüchteten. Hierbei wird eine Person auf 180 Zentimeter und 30 Jahre geschätzt. Der Flüchtenden hatte schwarze, zum Zopf gebundene, Haare. Die andere Person trug eine schwarze Jacke und blaue Jeans. Im weiteren Verlauf der Fahndung wurde in unmittelbarer Tatortnähe hinter einem zirka zwei Meter hohen Zaun im Gebüsch versteckt ein weiterer Mann entdeckt.

Als die Polizeikommissare den Zaun überkletterte flüchtete der 62-Jährige und konnte nach kurzer Verfolgung gestellt und festgenommen werden. Zum Sachverhalt machte er bisher keine Angaben. Beim Sprung über den Zaun verletzte sich eine 29-jährige Beamtin den Meniskus und ist dienstunfähig. Im Gebüsch wurden später diverse Aufbruchswerkzeuge gefunden und sichergestellt.

Die Polizei fandet nach zwei blauen Lkw der Marke MAN mit den Kennzeichen H-MK 825 und H-MK 573. Der Gesamtschaden wird auf 125.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Update: Ein Lastwagen aufgefunden

Wie bereits berichtet, sind in der Nacht zum 14. Mai 2005 von einem Firmengelände am Schlorumpfsweg zwei Lastwagen mit Buntmetallen beladen und anschließend entwendet worden. Der Gesamtschaden wurde mit 125.000 Euro angegeben.
Gestern Nachmittag, gegen 15.40 Uhr wurde ein Lkw an der Autobahn 2 in Höhe der Anschlussstelle Theeßen (Bereich Stendal) in Sachsen-Anhalt aufgefunden. Der MAN mit dem Kennzeichen H – MK 825 war gegenüber der Autobahnabfahrt unverschlossen abgestellt. Das Fahrzeug, dass mit Ausnahme einer beschädigten Plane unbeschädigt war, wurde sichergestellt. Die Ladefläche war leer. Die Ermittlungen dauern an. [17.05.2005, 13:41 Uhr]

Polizeimeldung
Links & Adressen
Text: Pressemitteilung, Polizei Hannover
Hettwer/Nöthel 2004