CDU
  [Zurück zur Übersicht][Gästebuch][Email][Email Formular][Newsletter] 

CDU Bezirksratsfraktion

Albert Koch neuer Fraktionsvorsitzender
Die CDU Bezirksratsfraktion im Stadtbezirk Ricklingen hat den Bezirks-ratsherrn Albert Koch auf der jüngsten Fraktionssitzung zum neuen Frakti-onsvorsitzenden gewählt. Als Stellvertreter wurden in der Fraktionssitzung Anfang März Frank Kumm (Wettbergen) und Matthias Arend (Oberricklingen) benannt.
Der bisherige Fraktionsvorsitzende Dirk Toepffer, der seit einem Dreivierteljahr sehr erfolgreich den Kreisverband der CDU Hannover leitet, trat mit Wirkung vom 01.03.03 als Fraktionsvorsitzender zurück und legte gleichzeitig sein Bezirksratsmandat nieder. Für ihn rückte der Wettberger Stefan Frank nach.

Geplante Bebauung "ln der Rehre"
Am 20.02.2003 war in der HAZ unter der Überschrift "Muss man hier bauen?" darüber berichtet worden, dass das Gebiet "In der Rehre" gegen-über dem Stadtfriedhof Ricklingen für 300 Einfamilienhäuser geplant wird. Dem Artikel zufolge finden offensichtlich bereits konkrete Überlegungen für das Projekt zwischen der Stadtbaurätin, dem Regions-Umweltdezernenten sowie einzelnen Regionspolitikern statt. Dem Bezirksrat Ricklingen sind bisher Einzelheiten über konkrete Planungsvorstellungen nicht bekannt gegeben worden.
Auf Anfrage der CDU-Bezirksratsfraktion teilte die Verwaltung in der Bezirksratssitzung am 13.03.03 durch den Stadtplaner mit, dass gleichzei-tig mit der CDU-Anfrage in heutiger Sitzung ein Antrag der Verwaltung vorliegt, das geplante Wohngebiet "In der Rehre" bis an die Westseite der Bebauung "Auf dem Grethel" unter Einleitung einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme in Ergänzung des Beschlusses 841/94 sowie die Durchführung von Voruntersuchungen zu beschließen. Mit der Bekanntgabe der Einleitung der städtebaulichen Entwicklungsmaß-nahme werden die Grundstückspreise auf den entwicklungsunbeeinflussten Wert begrenzt.
Der Einleitungsbeschluss hat keinerlei präjudizierende Wirkung auf eine reale bauliche Entwicklung. Eine grundsätzliche Beschlussfassung für eine Bebauung wird nicht vorweggenommen, sondern bleibt dem Planungsverfahren vorbehalten. Der Antrag der Verwaltung wurde einstimmig beschlossen.

Üstra-Gleichrichtwerk in Oberricklingen
Vor einigen Wochen hat die Üstra das Gleichrichtwerk zwischen Frankfurter Allee und Roncallihof, das Wechselstrom in Gleichstrom für den Stadtbahnbetrieb umwandelt, in Betrieb genommen. Dem Vernehmen nach haben Anwohner des Roncallihofes Ängste geäußert, dass das Gleichrichtwerk Elektrosmog verursachen könne. Nach einer Aussage der Ustra sollten diese Ängste den Anwohnern durch ein amtliches Gutachten, das die elektromagnetische Verträglichkeit überprüfen sollte, genommen werden.
Auf Anfrage der CDU-Bezirksratsfraktion teilte die Verwaltung in der Bezirksratssitzung am 13.03.03 mit, dass Ergebnisse aus dem Gutachten der Verwaltung noch nicht schriftlich vorlägen, nach mündlicher Aussage der lnfrastrukturgesellschaft jedoch den Grenzwert überschreitende elektroma-gnetische Unverträglichkeiten nicht gemessen wurden. Sobald das Gutach-ten vorliegt, wird die Bevölkerung weitergehend unterrichtet.

Abfuhr Gelber Sack
Wegen der 14-tägigen Abfuhr liegen die Gelben Säcke häufig mehrere Tage am Straßenrand. Besonders bei Sturm oder starkem Regen wird die leichte Sackfolie schnell zerrissen. Dies führt regelmäßig zu Verunreinigungen. Besonders extrem sind Verunreinigungen bei Leichtverpackungen (Styropor, Kunststoffbecher, Tetrapacks etc.).
Die Verwaltung teilte auf CDU-Anfrage mit, dass bei Verschmutzungen durch die geplatzten Gelben Säcke keine gesonderte Reinigung erfolgt, der Bürger vielmehr darauf verwiesen wird, die Gelben Säcke erst am Tag der Abholung bis morgens 7.00 Uhr am Straßenrand abzustellen. Beson-ders starke Verunreinigungen können über ein Bürgertelefon den Abfall-wirtschaftsbetrieben gemeldet werden. Da in absehbarer Zeit auch andere Leichtverpackungen abgeholt werden, planen die Abfallwirtschaftsbetriebe nach Aussage der Verwaltung im übrigen, einen reißfesteren Gelben Sack zur Verfügung zu stellen.

Straßenreinigung Wettbergen
In den letzten Monaten häuften sich Situationen, dass Straßen bzw. Rinn-steine nicht gereinigt wurden. Die Reinigung erfolgte nicht, obwohl die Anlieger die Reinigungsgebühren entrichten. Besonders die ‚Hauptstraße' in Wettbergen, die Straße ‚In der Rehre' und die ‚Tresckowstraße' sind davon betroffen. Im Fall der ‚Hauptstraße' liegen stellenweise Glassplitter seit Dezember 2002.
Die Verwaltung teilte auf Anfrage der CDU-Fraktion mit, dass im Normalfall die Straßenreinigung einmal wöchentlich erfolge. In den letzten Monaten konnte wegen der andauernden Frostperiode und des Winterdienstes nicht gereinigt werden. Mittlerweile konnten Bewohner des Stadtteiles Wettbergen feststellen, dass wohl auf die Anfrage der CDU-Fraktion hin, die schon vor 3 Wochen erfolgte, die Straßen jetzt wieder regelmäßig gereinigt wurden.

Radweg in der "Springer Straße"
Die CDU-Bezirksratsfraktion hatte beantragt, die Radwege in der "Springer Straße" von Wildkrautbewuchs und Baumwurzelaufbrüchen zu befreien, damit ein verkehrssicherer Zustand für Radfahrer wiederhergestellt wird. Auf telefonische Anfrage bei der Straßenbauverwaltung - Abt. Nordwest - wurde dem Fraktionsvorsitzenden Koch mitgeteilt, dass in 30-kmh-Zonen die Radfahrer auch die Fahrbahn benutzen dürfen, die Radwege aber selbstverständlich auch in verkehrssicherem Zustand gehalten werden müssten. Es wurde zugesichert, in den nächsten Wochen für Abhilfe zu sorgen.
Albert Koch, Fraktionsvorsitzender
[Kommentieren]

 Infos
CDU-Bezirksratsfraktion Ricklingen
Vorsitzender: Erdem Winnicki
Email
Homepage
CDU-Bezirksratsfraktion Ricklingen
Muss man hier bauen?von Gunnar Menkens / HAZ
Artikel mit freundlicher Genehmigung übernommen aus: Ricklinger - Stadtteilzeitung für Ricklingen und Oberricklingen Nr.04 April 2003
'Ricklinger'-Logo © Druckerei Westphal, 30457 Hannover [Email]
Namentlich gekennzeichnete und nicht gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber wieder.

[Online 01.04.2003] Letzte Änderung am 21.05.2004 Diese Seite wurde hergestellt von Hettwer/Nöthel [Impressum]
Startseite    Geschichte    Gegenwart    Aktuell    Intern    @    Index
Direkt auf diese Seite gelangt? Dann:[Frame nachladen]